Galerie der Stadt Remscheid
42853 Remscheid
Scharffstraße 7-9

DEAD_Lines. Der Tod in Kunst-Medien-Alltag

Laufzeit: 22. Oktober 2011 bis 22. Januar 2012

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts bietet der Tod Anlass für zahlreiche Diskussionen, die über die weitverbreitete Klage seiner Verdrängung hinausgehen. Auf der einen Seite stehen die Menschen ihm mit Furcht gegenüber, auf der anderen verspüren sie aber auch eine Schaulust an Bildern des Todes. Er ist allgegenwärtig.
Trotzdem wird er meist nicht direkt gezeigt, sondern durch Bilder vermittelt, die nur eine Ahnung vom Tod zulassen. Dieser Tatsache begegnen wir auf unterschiedlichen gesellschaftlichen Ebenen, zum Beispiel in den Massenmedien, wenn die Boulevardblätter auf ihren Titelseiten todkranke Stars präsentieren-ein letztes Mal und immer wieder.

Zur Museumseite: Galerie der Stadt Remscheid

Kategorien:
Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Remscheid |
Vergangene Ausstellungen
2014 (1)
2013 (3)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (1)
2006 (3)
2000 (1)
1999 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Galerie der Stadt Remscheid mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...