LUKE FOWLER & TOSHIYA TSUNODA

Laufzeit: 19. November 2011 bis 29. Januar 2012

Die Ausstellung "imprint/field/surface" zeigt Film- und Klanginstallationen, Fotografien und Fotocollagen der Künstler Luke Fowler (*1978, lebt und arbeitet in Glasgow) und Toshiya Tsunoda (*1964, lebt und arbeitet in Yokohama) an der Schnittstelle von Bild und Ton. Den Kern der Ausstellung im Bielefelder Kunstverein bildet eine über vier Räume verteilte Installation, bestehend aus vier aktuellen wie neu produzierten Film- und Tonarbeiten. Die Künstler stellen unter anderem die Frage, wie heute ein bedeutungsvoller Dialog zwischen dem Sehen und dem Hören entstehen kann. Die Zusammenarbeit von Fowler und Tsunoda kennzeichnet nicht nur die Kombination von 16 mm-Film und akustischen Wiedergabesystemen, sondern auch ein gemeinsames Interesse an einem Abbild von einfachen Gegenständen, Zuständen oder Phänomenen, die unter sich ändernden Bedingungen betrachtet werden können.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Bielefeld |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (4)
2018 (10)
2017 (5)
2016 (6)
2015 (6)
2014 (8)
2013 (4)
2012 (15)
2011 (9)
2010 (3)
2009 (1)
2008 (3)
2007 (5)
2006 (5)
2005 (5)
2004 (5)
2003 (5)
2002 (9)
2001 (8)
2000 (9)
1999 (7)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Bielefelder Kunstverein e.V. - Museum Waldhof mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022