Historisches Waisenhaus
06110 Halle (Saale)
Franckeplatz 1, Haus 1

DIE WELT VERÄNDERN. August Hermann Francke - Ein Lebenswerk um 1700

Laufzeit: 24. März 2013 bis 21. Juli 2013

Unter dem Titel "Die Welt verändern. August Hermann Francke - Ein Lebenswerk um 1700" verknüpft die Jubiläumsausstellung im Historischen Waisenhaus perspektivreich Franckes Lebensweg mit seiner Lebenswelt und zeichnet ein beeindruckendes Panorama der Zeit an der Schwelle zur Frühaufklärung. Über 300, fast ausschließlich originale zeitgenössische Exponate, zusammengetragen aus bedeutenden Museen, Sammlungen, Archiven und Bibliotheken lassen erleben, was den Theologen und Pietisten August Hermann Francke im Innersten bewegte und antrieb: Glauben, Wissen, Politik, Kommunikation, Erziehung. Der preußische Toleranzgedanke hatte dem mehrfach Vertriebenen einen fruchtbaren Boden bereitet. In der Nachfolge der Reformation entwickelte Francke so von Halle aus die bedeutendste Reformbewegung der Neuzeit, deren Wirkungen bis heute spürbar sind.
Die Jubiläumsausstellung ist als zentraler Beitrag in das Themenjahr "Reformation und Toleranz" der Lutherdekade eingebunden.

Zur Museumseite: Historisches Waisenhaus

Kategorien:
Geschichte |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen-Anhalt | Ort:  Halle (Saale) |
Vergangene Ausstellungen
2018 (1)
2017 (2)
2016 (3)
2015 (2)
2014 (2)
2013 (2)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (3)
2009 (1)
2005 (3)
2004 (1)
2003 (4)
2002 (5)
2001 (9)
2000 (3)
1999 (5)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Historisches Waisenhaus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022