Dortmunder Kunstverein
44137 Dortmund
Park der Partnerstädte 2

Andreas Golinski

Laufzeit: 20. September 2013 bis 23. November 2013

Andreas Golinski ist ein Künstler, der forscht, der sucht, der gräbt und sich für die Geschichte der Bauwerke, die uns alltäglich begegnen und umgeben, interessiert. Er offenbart was uns oftmals unbewusst ist und womit wir selbstverständlich umgehen.

In einer intensiven Forschungsarbeit ist Golinski den Geschichten rund um die Mintarder Ruhrtalbrücke nachgegangen, die für ihn ein Symbol für Fortschritt und Aufbruch ist und die Idee von Mobilität und Freiheit verkörpert. Der Essener Bildhauer arbeitet mit Skulpturen, Installationen, dokumentarischem Material sowie Vintageprints und Fotografien, die er über Jahre zusammengetragen hat.

Zur Ausstellung erscheint ein von der "Stiftung Zukunft NRW" unterstützter Katalog mit Texten von Ory Dessau, Benedikt Boucsein und Sandra Dichtl.

Zur Museumseite: Dortmunder Kunstverein

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Dortmund |
Vergangene Ausstellungen
2018 (4)
2017 (7)
2016 (3)
2014 (1)
2013 (3)
2011 (2)
2010 (4)
2009 (4)
2008 (1)
2007 (2)
2006 (1)
2005 (3)
2000 (1)
1999 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Dortmunder Kunstverein mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Das Universum © Kathrin Glaw - Museum Mensch und Natur
Alle Zeit der Welt
Museum Mensch und Natur
München
06.12.2019 bis 30.09.2021
Zeit... betrifft und berührt uns alle, sie knechtet und befreit uns, lässt uns aufblühen und welken, sie ist auch, wenn wir nicht mehr sind. Der stetige Fluss der Zeit trägt die Relikte der Vergan...
Abbildung: Brosinski, but what if I trip © Jenny Brosinski
Doch.
Kunstverein Schwerin
Schwerin
26.06.2021 bis 29.08.2021
Die Künstlerin entwirft minimalistische Bildgefüge mit einer – das Hier und Jetzt, ihre subjektive Wahrnehmung und Erinnerung streifenden – Abstraktion mit vereinzelten figuralen Elementen, die ...