Deutsches Goldschmiedehaus
63450 Hanau
Altstädter Markt

Indien und sein Volksschmuck aus den Sammlungen Ganguly und Bir

Laufzeit: 18. August 2013 bis 18. Januar 2014

Schmuck ist in Indien eine Lebensnotwendigkeit und ein gemeinsames Band, das alle ethnischen und religiösen Unterschiede überwindet. Alle haben teil am Schmuck: Götter, Menschen und Tiere. "Volksschmuck" wird in der Ausstellung als Abgrenzung zum städtisch-höfischen Schmuck mit seiner Edelsteinverzierung verstanden, während im dörflich-kleinstädtischen Bereich fein ausgearbeitet Formen von endloser Vielfalt überwiegen, die symbolgeladen und bedeutungsvoll für die jeweilige Person sind. Schmuck wird von Männern und Frauen zur Hochzeit, als Krankheitsschutz oder zur Abwehr böser Geister erworben und in der Regel beim Tod des Besitzer eingeschmolzen, um neue Stücke daraus zu fertigen.

Zur Museumseite: Deutsches Goldschmiedehaus

Kategorien:
Kunst | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Hanau |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2014 (1)
2013 (1)
2012 (2)
2002 (1)
2001 (1)
2000 (3)
1999 (4)
1998 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Deutsches Goldschmiedehaus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...