Städtische Galerie Bremen
28201 Bremen
Buntentorsteinweg 112

Uwe Schloen – Nie wieder Scheitern

Laufzeit: 25. September 2014 bis 16. November 2014

Aus dem umfangreichen Œuvre Uwe Schloens zeigt die Städtische Galerie Bremen seine Bleiskulpturen, die auf der einen Seite die eigene Kraft und spröde Schönheit dieses Materials in Szene setzen, es auf der anderen Seite mit viel Ironie benutzen, um existenzielle Themen zu reflektieren und Formen von unbestimmter Melancholie zu erzeugen. Bleigefasste Fotografien von dunklen Pfützen in Odessa bekommen auf diese Weise ebenso eine Bedeutung weit über ihre sichtbaren Inhalte hinaus wie ein ganzer Friedhof aus Bleigräbern und -grabsteinen, von denen Besucher gleich im Eingang der Städtischen Galerie begrüßt werden. Doch wie so viele Arbeiten im Werk Uwe Schloens ist dieser Friedhof ein Akt ironischer Ehrerbietung, denn seine Gräber sind literarischen Gestalten gewidmet, die in Büchern gestorben sind, ohne begraben zu werden. Endlich kann man also die Gräber von prominenten Fiktiven wie Madame Bovary oder Gregor Samsa besuchen.

Zur Museumseite: Städtische Galerie Bremen

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bremen | Ort:  Bremen |
Vergangene Ausstellungen
2021 (1)
2020 (1)
2019 (4)
2018 (3)
2017 (5)
2016 (7)
2015 (5)
2014 (5)
2013 (5)
2012 (10)
2011 (13)
2010 (11)
2009 (4)
2008 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Städtische Galerie Bremen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...