Haus der Kunst
80538 München
Prinzregentenstraße 1

Victor Man – Zephir

Laufzeit: 24. Oktober 2014 bis 11. Januar 2015

Erst allmählich kann sich das Auge innerhalb der kleinformatigen Bilder von Victor Man orientieren, und aus den Schwarz-, Grau- und Grüntönen treten die Konturen der Bildmotive hervor. Durch das schrittweise Erkennen gleichen die Bilder einer Schwelle, einem Ort des Übergangs in eine andere, eine innere Wirklichkeit. Der Raum, der sich im Schutz der Dunkelheit in Victor Mans Bildern öffnet, führt in eine geheimnisvolle Welt, in der Alltägliches und Phantastisches, Mythos und Fetisch, individuelle Erfahrung und kunstgeschichtliche Verweise, das Männliche und das Weibliche, Mensch und Tier miteinander verschmelzen.

Zur Museumseite: Haus der Kunst

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  München |
Vergangene Ausstellungen
2021 (2)
2020 (6)
2019 (9)
2018 (7)
2017 (12)
2016 (14)
2015 (16)
2014 (14)
2013 (13)
2012 (11)
2011 (10)
2010 (9)
2009 (12)
2008 (9)
2007 (8)
2006 (3)
2005 (10)
2004 (8)
2003 (7)
2002 (12)
2001 (11)
2000 (16)
1999 (14)
1998 (8)
1980 (1)
1979 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Haus der Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...
Abbildung: Das Universum © Kathrin Glaw - Museum Mensch und Natur
Alle Zeit der Welt
Museum Mensch und Natur
München
06.12.2019 bis 30.09.2021
Zeit... betrifft und berührt uns alle, sie knechtet und befreit uns, lässt uns aufblühen und welken, sie ist auch, wenn wir nicht mehr sind. Der stetige Fluss der Zeit trägt die Relikte der Vergan...