MEWO Kunsthalle Memmingen
87700 Memmingen
Bahnhofstraße 1

ALLES MASKERADE! Fasching, Karneval & Mummenschanz im Spiegel der Kunst.

Laufzeit: 22. November 2014 bis 22. Februar 2015

Die Ausstellung ‚Alles Maskerade!‘ ist Teil eines zweiteiligen Ausstellungsprojektes, welches die MEWO Kunsthalle in Memmingen gemeinsam mit dem Museum Villa Rot in Burgrieden durchführt.
Beide Orte liegen am Rande des Gebietes, in dem die schwäbisch-alemannische Fasnacht traditionell begangen wird; in beiden ist das närrische Treiben ein vertrautes, jährlich wiederkehrendes Geschehen. Die Kuratoren beider Häuser (Stefanie Dathe im Museum Villa Rot und Axel Lapp in der MEWO Kunsthalle) haben zu diesem in der Kunst bislang wenig bearbeiteten Thema jeweils eigenständige Ausstellungen entwickelt.

Kein anderer Volksbrauch im Jahreslauf konnte in den letzten 25 Jahren so hohe Zuwachsraten verzeichnen wie das jecke Treiben an den tollen Tagen und die damit verbundene Narrenfreiheit einer verkehrten Welt. Maskeraden spielten und spielen in allen Kulturen eine große Rolle. Sie stellen eine Verbindung zu archaischen Kulturschichten her, erfüllen vielfältige soziale Funktionen und ziehen Jahr für Jahr gewaltige Menschenmassen in ihren Bann – sei es in Rottweil oder Venedig, sei es in Köln oder Rio de Janeiro. Während sich das Museum Villa Rot in seiner Präsentation auf Masken und Verkleidungen konzentriert (Masken in der zeitgenössischen Kunst ebenso wie historische Masken), setzt die Ausstellung in der MEWO Kunsthalle ihren Schwerpunkt auf die Strukturen dieser in vielen Kulturen vorkommenden Zeiträume sanktionierter Anarchie.
Für ein paar Tage im Jahr ist alles anders. Die Narren rufen am 11. November die fünfte Jahreszeit aus, die mit dem Aschermittwoch des darauffolgenden Jahres endet. Das eigentliche Fest – der Fasching, die Fasnacht oder der Karneval – dauert dann nur einige wenige Tage in der Woche vor Aschermittwoch. Es ist ein letztes ausschweifendes Fest vor Beginn der Fastenzeit. Statt zu arbeiten, feiern die Menschen in den Straßen; sie verkleiden sich, sie tanzen und singen. Der Frohsinn ist allgegenwärtig und kaum vermeidbar.
Während des Karnevals sind alle Narren gleich, zumindest, wenn man den traditionellen Erklärungsversuchen folgen mag. Zwar erscheint das Treiben auf den Straßen wild und ungebändigt, doch gibt es Vereine und Narrengesellschaften, welche die Bräuche kontrollieren und die Zügellosigkeit organisieren. Man braucht sich nur die im Fernsehen übertragenen Karnevalsrituale anzusehen, um ein Bild davon zu erhalten, wie hierarchisch und wenig spontan das närrische System mit seinen Prunksitzungen und Elferräten, den Gardemädchen, Büttenreden und geplanten Tuschs durchstrukturiert ist. Niemand braucht sich Sorgen zu machen, denn die Macht übernehmen die Narren nur für eine Zeitungsnotiz. Alle Auflehnung ist ein Spiel, die Anarchie nur eine Behauptung.

Zur Museumseite: MEWO Kunsthalle Memmingen

Kategorien:
Kulturgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Memmingen |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (3)
2017 (8)
2016 (11)
2015 (11)
2014 (12)
2013 (6)
2012 (2)
2011 (2)
2010 (2)
2009 (3)
2008 (2)
2007 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu MEWO Kunsthalle Memmingen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Hablik Fische 1911 © Wenzel-Hablik-Stiftung
„Die Hauptsache dabei ist Fantasie“ - Wenzel Hablik. Tuschemalerei
Wenzel-Hablik-Museum
Itzehoe
04.07.2021 bis 07.11.2021
Als Maler, Grafiker, Kunsthandwerker, Innenarchitekt, Visionär und Vertreter des Gesamtkunstwerks hat der Itzehoer Künstler Wenzel Hablik (1881–1934) ein beeindruckend vielseitiges und umfangreich...
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022