LehmbruckMuseum
47051 Duisburg
Friedrich-Wilhelm-Str. 40

Sculpture 21st: Antony Gormley

Laufzeit: 22. November 2014 bis 18. Januar 2015

Antony Gormley ist einer der bedeutendsten britischen Bildhauer des 21. Jahrhunderts. Mit seinem skulpturalen Werk gelingt es ihm in einzigartiger Weise ein für die heutige Gesellschaft gültiges Menschenbild zu schaffen.

Zusammengesetzt aus einer Vielzahl einzelner Stahlblöcke, scheint "LOSS" zwischen Präsenz und Auflösung zu schwanken. Gormley interpretiert den Körper als eine Ansammlung miteinander in Beziehung stehender Zellen und ersetzt dessen Anatomie durch eine Anordnung von Einzelteilen, ähnlich der von Gebäuden einer Stadt. Wie in seinen späteren "Blockworks" schweben die einzelnen Massen, aus denen die Form besteht, an der Oberfläche, berühren sich kaum und erzeugen eine gebrochene Silhouette. Analogien hierzu finden sich in den Arbeiten Wilhelm Lehmbrucks, für Gormley ein Bildhauer, der den Körper als "den Sitz des Lebens" sah und nicht als Vehikel für Heroismus oder Idealisierung. Schwankend zwischen der Klarheit der Stahlblöcke und der Auflösung der definierten Grenzen zwischen Skulptur und Umraum entsteht bei "LOSS" der Eindruck eines Zustands zwischen Materialisierung und Dematerialisierung. In dieser scheinbaren Auflösung vor den Augen des Betrachters spricht die Skulptur unmittelbare, existentielle Gemütszustände an. Mit gesenktem Kopf - vereinzelt in der großen Glashalle des Lehmbruck Museums - personifiziert "LOSS" Melancholie und Einsamkeit.

Seit den 1970er Jahren prägt Gormley mit seinem Werk nicht nur das Verständnis der Wirkkraft von Skulptur, sondern entwickelt sie auch stetig weiter. Im Zentrum steht dabei die Untersuchung des Körpers als Ort von Erinnerung und Transformation, wobei sein eigener Körper den Maßstab für viele Arbeiten bildet.

Die Präsentation von Antony Gormley ist Teil der Ausstellungsreihe "Sculpture 21st". Unter diesem Titel präsentiert das Lehmbruck Museum wechselnde Positionen zur Skulptur des 21. Jahrhunderts. Mit der Präsentation einiger der wichtigsten Bildhauerinnen und Bildhauer der Gegenwart wird eine Standortbestimmung zur Skulptur des 21. Jahrhunderts unternommen.

Zur Museumseite: LehmbruckMuseum

Kategorien:
21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Duisburg |
Vergangene Ausstellungen
2021 (2)
2020 (4)
2019 (4)
2018 (8)
2017 (5)
2016 (9)
2015 (9)
2014 (13)
2013 (10)
2012 (9)
2011 (7)
2010 (4)
2009 (9)
2008 (10)
2007 (6)
2006 (7)
2005 (8)
2004 (3)
2002 (2)
2001 (6)
2000 (14)
1999 (16)
1998 (18)
1997 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu LehmbruckMuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...