LehmbruckMuseum
47051 Duisburg
Friedrich-Wilhelm-Str. 40

Wiebke Siem

Laufzeit: 07. März 2015 bis 19. April 2015

Mit einer großen Einzelausstellung stellt das Lehmbruck Museum die Bildhauerin Wiebke Siem (*1954 in Kiel) vor, deren in nahezu drei Jahrzehnten entstandenes Oeuvre vor kurzem mit dem renommierten Kaiserring Goslar geehrt worden ist.

Leichthändig und mit hintersinnigem Humor spielen Siems Skulpturen mit den Themen „Heimat“ und „Erinnerung. Ihr Werk kann im weitesten Sinne als narrativ bezeichnet werden. Die Arbeiten erzählen dabei weniger ausführliche Geschichten, als vielmehr kleine Episoden, die Erinnerungen an die Kindheit wecken. Ganz besonders, wenn sie verloren scheint, gilt das, was einmal Jean Paul formuliert hat: „Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“ Heimat wird so verstanden als „das verlorene Paradies“.

Den utopischen Moment ihrer Arbeit – so formuliert es Penelope Curtis, Direktorin der Tate Gallery – bildet dabei Siems Hoffnung, dass künstlerisches Schaffen und die Wiedererfindung der Welt noch eine Rolle spielen, unsere Imagination beleben und unser innerstes Selbst darstellen.
Ihre Installationen und Objekte eröffnen psychologische Räume, denen vielfältigste Fragen nach Geschlechterrollen in der Gesellschaft zugrunde liegen. Sie verfremdet Alltagsgegenstände wie Kleidung, Hüte oder Möbel und verwandelt diese in abstrakte Objekte, so dass sie vertraut und fremdartig zugleich wirken.
Erstmals werden zudem umfassend Siems Zeichnungen präsentiert, die ihr als Inspirationsquelle dienen und ihr eigenständiges bildhauerisches Denken veranschaulichen können. Im Rahmen der Ausstellung erscheint eine Publikation, die unter anderem ihr Verhältnis von Skulptur zur Zeichnung dokumentiert. Die Künstlerin studierte von 1979 bis 1984 an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg bei Stanley Brouwn. Sie selbst hatte von 2000 bis 2001 eine Gastprofessur und von 2002 bis 2008 eine Professur für Bildhauerei an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg inne. Siem lebt und arbeitet in Berlin.

Zur Museumseite: LehmbruckMuseum

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Duisburg |
Vergangene Ausstellungen
2021 (2)
2020 (4)
2019 (4)
2018 (8)
2017 (5)
2016 (9)
2015 (9)
2014 (13)
2013 (10)
2012 (9)
2011 (7)
2010 (4)
2009 (9)
2008 (10)
2007 (6)
2006 (7)
2005 (8)
2004 (3)
2002 (2)
2001 (6)
2000 (14)
1999 (16)
1998 (18)
1997 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu LehmbruckMuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022