Meret Oppenheim – Gedankenspiegel

Laufzeit: 31. Januar 2015 bis 06. April 2015

Diese suchten ihre Inspiration jenseits einer allgemein erfahrbaren Realität in Traum- und Rauscherfahrungen, was vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten eröffnete. Es entstanden malerisch-absurde und konzeptartige Verfremdungen des Alltäglichen, die auch Meret Oppenheim im Umkreis von Marcel Duchamp schuf. Mit ihrer berühmten Pelztasse „Frühstück in Pelz“ kreierte sie 1936 ein Kultobjekt des Surrealismus, ihr künstlerisches Spektrum erweiterte sie jedoch Zeit ihres Lebens beständig.

In einem vielseitigen Werk setzte sie sich mit den Abgründen des menschlichen Wesens, mit Werden und Vergehen der Natur auseinander. Oppenheim beschäftigte sich mit den Theorien des Psychologen C.G. Jung und führte Zeit ihres Lebens ein Traumtagebuch, das ihr stets als Inspirationsquelle diente. In ihren Werken versuchte sie die Barrieren zwischen angewandter und freier Kunst zu überwinden. Sie beschäftigte sich mit Textilkunst und schuf magisch-surreale Objekte sowie phantastische Bilder in unterschiedlichen Techniken. Mit ihren vielschichtigen und mit Witz komponierten Arbeiten spielte sie mit den Begriffen von Gegenständlichkeit und Abstraktion.

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Passau |
Vergangene Ausstellungen
2015 (1)
2012 (4)
2011 (11)
2010 (10)
2009 (8)
2008 (5)
2007 (10)
2006 (14)
2005 (17)
2004 (17)
2003 (20)
2002 (11)
2001 (5)
1999 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Moderner Kunst - Stiftung Wörlen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Blick in die Sonderausstellung "KENNZEICHEN L. Eine Stadt stellt sich aus" (16.6.bis 26.9.2021) im Haus Böttchergässchen des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig. © SGM Foto Markus Scholz
KENNZEICHEN L Eine Stadt stellt sich aus
Stadtgeschichtliches Museum
Leipzig
16.06.2021 bis 26.09.2021
Leipzig ist keine Stadt wie jede andere. Als Lebensmittelpunkt und Reiseziel in aller Munde, erfreut es sich eines ungewöhnlich positiven Images. Doch scheint die Stadt nach Jahren des Wachstums an e...
Abbildung: Gussform für eine Kreuzigungsgruppe, um 1500 © LWL-Archäologie für Westfalen
Die Siedler von Bielefeld
Historisches Museum
Bielefeld
27.06.2021 bis 26.09.2021
Nach den Ausgrabungen an der Welle in den Jahren 2000-2002 hatte ein archäologisches Team der LWL-Archäologie für Westfalen 2017/18 erstmals wieder die Gelegenheit, ein größeres Areal in der Biel...