Augustinermuseum
79098 Freiburg im Breisgau
Augustinerplatz 1-3

Freiburg im Nationalsozialismus

Laufzeit: 16. November 2016 bis 07. Oktober 2017

Vergangenheit, die nicht vergeht: Auch 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ist der Nationalsozialismus noch sehr nah. Das zeigt nicht zuletzt die jüngste Debatte um die Rolle des Philosophen Martin Heidegger im „Dritten Reich“. Für die Gegnerinnen und Gegner des Regimes bedeutete der Nationalsozialismus auch in Freiburg Hoffnungslosigkeit, Demütigungen und entsetzliche Qualen. Andere verbanden mit ihm hingegen die Hoffnung auf neuen Zusammenhalt in der „Volksgemeinschaft“, Wiedergutmachung für die als Schmach empfundene Niederlage im Ersten Weltkrieg, auf Wohlstand und sozialen Aufstieg. Die Verdrängung der Jüdinnen und Juden aus dem öffentlichen Leben kam ihnen ebenso gelegen wie die Ausgrenzung von Sinti und Roma, Homosexuellen, behinderten Menschen und anderen Bevölkerungsgruppen.

Deren Verfolgung und Ermordung wurde dabei verdrängt, billigend in Kauf genommen oder aktiv betrieben. Die Ausstellung zeichnet erstmals ein umfassendes Bild jener Zeit in Freiburg und Umgebung.

Zur Museumseite: Augustinermuseum

Kategorien:
Geschichte | Lokalgeschichte | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Freiburg im Breisgau |
Vergangene Ausstellungen
2019 (2)
2018 (2)
2017 (1)
2016 (3)
2015 (1)
2014 (1)
2013 (2)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (3)
2007 (1)
2004 (1)
2003 (1)
2002 (5)
2001 (4)
2000 (1)
1999 (5)
1998 (4)
1997 (5)
1996 (2)
1989 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Augustinermuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...