Seen By 5: Exponential Anything
Arbeiten von Studierenden der UdK Berlin

Laufzeit: 27. November 2015 bis 10. Januar 2016

Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin und der Universität der Künste Berlin werden in der gemeinsam konzipierten Reihe "SEEN BY" Gastkuratorinnen und -kuratoren eingeladen, Arbeiten von Studierenden der UdK Berlin im Museum für Fotografie auszustellen.

In der Broschüre "Die Informationsmaschine", von IBM um 1979 herum veröffentlicht, heißt es über den Rechner: "Inzwischen wurden die intelligenten Automaten der Sphäre des Unheimlichen wieder entzogen. Der heutige Roboter – der Computer – ist wieder 'Maschine'." Erlebt diese Entwicklung heute eine erneute Umkehrung? Werden die 'intelligenten Automaten' durch A.I. und Robotik wieder mit Unheimlichkeit aufgeladen?

Kategorien:
Fotografie | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert | Europa | Westeuropa |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (7)
2017 (9)
2016 (7)
2015 (6)
2014 (8)
2013 (4)
2012 (4)
2011 (6)
2010 (3)
2007 (6)
2006 (3)
2005 (1)
2001 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Fotografie - Helmut Newton Stiftung mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...