Stadt und Parkmuseum
02953 Bad Muskau
Altes Schloß

Italienische Landschaft der Romantik

Laufzeit: 11. Mai 2016 bis 21. August 2016

Tivoli und die römische Campagna, Capri und die Bucht von Neapel, majestätisch sich erhebende Bergsilhouetten, glänzende Weiten des Mittelmeers, würdevolle alte Architektur und die mediterrane Pflanzenwelt: "il bel paese" – das "schöne Land" Italien aus der Sicht von Schriftstellern und bildenden Künstlern steht im Mittelpunkt dieser Sonderausstellung.

Im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert rückte zunehmend die Wahrnehmung der Natur in den Fokus der Italienreisenden. Die Begegnung mit den südlichen Gefilden versprach entscheidende Impulse für künstlerische Entwicklung und Erneuerung. So wurde die italienische Landschaft auch zu einem neuen Ideal von Landschaftsgärten, die sich nahezu gleichzeitig von England über ganz Europa ausbreiteten. Einer der wichtigsten Protagonisten dieser Bewegung in Deutschland war Hermann Fürst von Pückler, dessen Park und Schloss in Bad Muskau einen idealen Ort für die Ausstellung bilden. Sein 1815 begonnenes Gartenkunstwerk, heute eines der schönsten in Europa, gehört seit 2004 zum Welterbe der UNESCO und wurde selbst als eine Art Museum gestaltet: "Ein Park muss wie eine Gemäldegalerie sein, alle paar Schritte soll man ein neues Bild sehen." (Pückler)

Zur Museumseite: Stadt und Parkmuseum

Kategorien:
Kulturgeschichte | Kunst | Kunstgewerbe | Kunstgeschichte | 19. Jahrhundert | Europa |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen | Ort:  Bad Muskau |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2015 (1)
2014 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Stadt und Parkmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...
Abbildung: Emel‘jan Michailowitsch Korneev, Ausbruch des Vesuvs, geschehen am 12. August um 11 Uhr nachmittags im Jahr 1805, 1805 © Münchner Stadtmuseum
Grand Tour XXL. Der Reisekünstler Emel‘jan Korneev
Münchner Stadtmuseum
München
24.09.2021 bis 30.01.2022