Alexander von Falkenhausen - Slow Down

Laufzeit: 08. März 2016 bis 03. April 2016

Durch seine obsessive Beschäftigung mit dem Motiv der Wasserfontäne, die er seit Jahren in allen nur denkbaren Variationen zu erfassen sucht, gewinnt Alexander von Falkenhausens künstlerisches Werk den Charakter einer fortwährenden Meditation. Mehr noch: Es erscheint als uhrwerkhaftes Umkreisen einer selbstgewählten Mitte. Alexander von Falkenhausen möchte mit seiner künstlerischen Arbeit allgemeine Prinzipien der Weltaneignung verdeutlichen. Er nennt es „die Suche nach der größtmöglichen Unordnung und die Frage nach der Veränderlichkeit eines Motivs“.

Alexander von Falkenhausen, 1970 in Nürnberg geboren, lebt und arbeitet in Offenbach am Main. Er absolvierte in den Jahren 1991 bis 1996 ein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und war 1995 Meisterschüler bei Professor Hans Peter Reuter.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Offenbach am Main |
Vergangene Ausstellungen
2016 (7)
2011 (1)
2010 (3)
2008 (1)
2007 (3)
2001 (1)
2000 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Haus der Stadtgeschichte / Stadtmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022