Neues Museum
90402 Nürnberg
Luitpoldstr. 5

Sherrie Levine. After All Werke 1981-2016

Laufzeit: 28. Oktober 2016 bis 12. Februar 2017

Das Neue Museum Nürnberg stellt in einem repräsentativen Gesamtüberblick Werke der US-amerikanischen Künstlerin Sherrie Levine (geb. 1947, lebt und arbeitet in New York) aus einer Privatsammlung vor. Die in Amerika gefeierte Künstlerin, der zuletzt 2011/12 das Whitney Museum in New York eine große Ausstellung widmete, ist in Deutschland bislang vor allem Kunstkennern bekannt. In ihrem Werk hat Sherrie Levine eine künstlerische Praxis radikalisiert, die von Künstlern – in unterschiedlichem Maße natürlich – immer schon betrieben wurde: die Aneignung, Wiederholung, Variation und Weiterentwicklung vorgängiger Kunstwerke. Sie kopiert bzw. dupliziert Ikonen der Moderne.

Die konzeptuellen, beziehungsreichen Werke von Sherrie Levine werden mit der Appropriation Art (Aneignung) in Verbindung gebracht. In unterschiedlichen Medien – Fotografie, Malerei, Plastik – thematisiert die Künstlerin Fragen der Postmoderne, Fragen nach der Bewertung wie dem Kontext von Kunst und untersucht die Rolle der klassischen Moderne für das Selbstverständnis der Gegenwart.

Das Neue Museum Nürnberg bietet mit der seit langem größten Ausstellung im deutschsprachigem Raum – mit über 50 Werken aus 35 Jahren – die Chance zur Begegnung und Auseinandersetzung mit dem faszinierenden Schaffen und Denken von Sherrie Levine.

Zur Museumseite: Neues Museum

Kategorien:
Fotografie | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2020 (4)
2019 (8)
2018 (11)
2017 (13)
2016 (14)
2015 (8)
2014 (17)
2013 (12)
2012 (9)
2011 (8)
2010 (7)
2009 (9)
2008 (2)
2007 (1)
2005 (1)
2004 (8)
2003 (6)
2002 (2)
2001 (3)
2000 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Neues Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...