Martin Wöhrl "Kurze Zeit Lang"

Laufzeit: 22. Januar 2017 bis 12. März 2017

Martin Wöhrl hat ein hervorragendes Gespür für Räume. Er beherrscht das Spiel mit Perspektiven, Blickachsen und Raumwirkungen meisterlich. Für das Cordonhaus in Cham, ein Bauwerk aus dem 16. Jahrhundert, das mit seinen dicken Mauern eher einer Trutzburg gleicht, setzt Martin Wöhrl auf einen extrem reduzierten Minimalismus.

In der Ausstellung "Kurze Zeit Lang" liegt der Schwerpunkt auf der raffiniert subversiven Bildsprache Martin Wöhrls. Seine Skulpturen und Objekte sind bekannt für ihre maximale Reduktion und eine äußerst ungewöhnliche Verwendung von Fundstücken aus dem Alltagsbereich. Wöhrl spielt mit der Symbolik von Materialien wie Furnierholztürblättern, lackierten Platten und Eisengestellen, die in völlig neue Gestalt gebracht werden. Geometrisch konstruierte Versatzstücke dieser oftmals spröden Materialien werden sensibel farblich kombiniert und ahmen in ihrer neuen Form auf scharfsinnig subtile Weise Bekanntes nach.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Cham |
Vergangene Ausstellungen
2017 (1)
2015 (1)
2014 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Städtische Galerie im Cordonhaus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Reiner Maria Matysik, mystagogus colossus, 2006, VG Bild-Kunst Bonn 2022 © Reiner Maria Matysik, mystagogus colossus, 2006, VG Bild-Kunst Bonn 2022
Vom Stillleben zum Food Porn
Museum Brot und Kunst - Forum Welternährung
Ulm
27.10.2022 bis 12.03.2023
Die stille Schönheit vergänglicher Dinge, die ab dem 17. Jahrhundert zum eigenständigen Motiv wird, spiegelt die Lebenseinstellung des barocken Menschen, für den der Tod sehr gegenwärtig ist. Zug...
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2023