Gropius Bau
10963 Berlin
Niederkirchnerstr.7

Franz Kafka. Der ganze Prozess

Laufzeit: 30. Juni 2017 bis 28. August 2017

Im Deutschen Literaturarchiv Marbach ist das vollständige Manuskript zu Kafkas berühmtem Roman „Der Process“ aufbewahrt. Erstmals werden alle 171 originalen Blätter in Berlin im Martin-Gropius-Bau ausgestellt.

In der Stresemannstraße 111 (Adresse Gropiusbau: Stresemannstr. 110!), damals Königgrätzer Straße, stand einst das Hotel Askanischer Hof. In Berlin verlobte sich Franz Kafka im Juni 1914 mit Felice Bauer. Im Hotel Askanischer Hof fand am 12. Juli 1914 jenes traumatisierende Gespräch Kafkas mit Felice Bauer, ihrer Schwester Erna und Felices Freundin Grete Bloch statt, wonach die Verlobung wieder gelöst wurde. Wie eine Gerichtssitzung empfand Kafka das Treffen. So entwickelte sich die Idee zu seinem Roman.

Zur Museumseite: Gropius Bau

Kategorien:
Literaturgeschichte | 20. Jahrhundert | Europa | Westeuropa |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2021 (1)
2020 (4)
2019 (8)
2018 (6)
2017 (15)
2016 (16)
2015 (11)
2014 (12)
2013 (12)
2012 (10)
2011 (10)
2010 (11)
2009 (14)
2008 (12)
2007 (9)
2006 (9)
2005 (13)
2004 (10)
2003 (3)
2002 (9)
2001 (5)
2000 (3)
1999 (2)
1998 (1)
1997 (2)
1996 (1)
1993 (1)
1990 (1)
129 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Gropius Bau mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022