Deutsches Salzmuseum
21335 Lüneburg
Sülfmeisterstr. 1

Schwein gehabt -- Zur Geschichte des Fleischerhandwerks in Lüneburg vom Mittelalter bis in das Zwanzigste Jahrhundert

Laufzeit: 25. April 1991 bis 30. April 1992

Salz und Fleisch hängen eng miteinander zusammen. Bevor es Kühlschränke gab, war das Einsalzen neben dem Räuchern und Dörren die einzige Möglichkeit, Fleisch über einen längeren Zeitraum haltbar zu machen. Auch heute noch spielt Salz beim Räuchern und bei der Wurstherstellung eine wichtige Rolle. Auch aus diesem Grunde bekam das Deutsche Salzmuseum 1988 alle Innungsunterlagen der Lüneburger Schlachterinnung als Dauerleihgaben zur Verfügung gestellt. Hierzu gehören die Innungslade von 1763, Zunftpokale von 1756, 1906 und 1931, die silberne Amtskette und ein Versammlungshammer von 1931 sowie zahlreiche Fotos, Urkunden und Akten.

Zur Museumseite: Deutsches Salzmuseum

Ort:  Lüneburg |
Vergangene Ausstellungen
2015 (1)
2004 (1)
1998 (2)
1996 (1)
1995 (2)
1994 (2)
1993 (1)
1992 (2)
1991 (1)
1990 (1)
1989 (1)
1987 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Deutsches Salzmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2023
Abbildung: Trachtenmädchen mit SA-Männern im Konstanzer Hafen, um 1935 © © Rosgartenmuseum Konstanz
Konstanz im Nationalsozialismus. 1933 bis 1945
Rosgartenmuseum
Konstanz
25.06.2022 bis 08.01.2023
Der Nationalsozialismus, der Zweite Weltkrieg und der singuläre Völkermord an den europäischen Juden und anderen Minderheiten liegen für jüngere Menschen in fernster Vergangenheit. Auch die meist...