Pas de deux. Römisch-Germanisches Kolumba

Laufzeit: 15. September 2017 bis 20. August 2018

Das Römisch-Germanische Museum und Kolumba möchten mit dem „Pas des deux“ ihrer Sammlungen die Notwendigkeit bewusst machen, in einer Welt voller Konflikte die vielfältigen Aspekte des Menschseins präsent zu halten. Themen wie Zeit und Stillstand, Kostbarkeit und Transzendenz, Identität und Schöpfung, Macht und Familie, Schönheit und Lebensfreude, aber auch Todeserwartung und Todessehnsucht haben angesichts der aktuellen Weltlage eine durchaus grundlegende Bedeutung. Die Idee des Tanzes beschreibt das spielerische Moment im Hin und Her zwischen Antike, Mittelalter und Gegenwart sowie die Zusammenhänge durch die Konstanten kultureller Prägung. Köln blickt auf eine 2000-jährige Geschichte als städtische Kulturlandschaft zurück.

Diese Kontinuität stellt das Movens für die spielerisch assoziative Betrachtung der beiden in ihren zeitlichen und inhaltlichen Schwerpunkten sehr unterschiedlichen Sammlungen, die ergänzt werden durch exquisite Leihgaben einer Schweizer Privatsammlung.

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Köln |
Vergangene Ausstellungen
2018 (1)
2017 (1)
2015 (2)
2014 (1)
2012 (1)
2011 (2)
2010 (3)
2009 (2)
2004 (2)
2003 (2)
2002 (4)
2001 (12)
2000 (5)
1999 (3)
1998 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kolumba - Kunstmuseum des Erzbistums Köln mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022