Simone ten Hompel. Stadtgoldschmiedin 2018

Laufzeit: 08. Juli 2018 bis 28. Oktober 2018

„Metall ist meine Muttersprache. Ich stelle der Poesie und der Funktion die Materialität meiner Disziplin gegenüber. Das Machen kommt aus meinen Händen“, bekennt Simone ten Hompel. In diesen Worten klingt der kreative Arbeitsprozess an, aus dem heraus die Objekte der 1960 in Bocholt geborenen Silberschmiedin entstehen und der ihre Kreationen im Ergebnis zugleich individuell und einzigartig macht. Simone ten Hompel, die heute als Künstlerin und Professorin in London lebt und arbeitet, gehört zu den Einfallsreichsten ihres Metiers. Auf Einladung der Stiftung Gold- und Silberschmiedekunst ist sie 2018 Stadtgoldschmiedin in Schwäbisch Gmünd. In dieser Eigenschaft gastiert sie vom 8. Juli bis 28. Oktober mit einer Ausstellung im Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik. Ausgewählte Arbeiten veranschaulichen Simone ten Hompels außerordentliches Schaffen auf dem Gebiet der zeitgenössischen Metallgestaltung.

Kategorien:
Design | Kunst | Kunstgewerbe | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert | Europa |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Schwäbisch Gmünd |
Vergangene Ausstellungen
2018 (1)
2016 (1)
2015 (1)
2012 (1)
2011 (1)
2009 (1)
2008 (1)
2006 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Silberwaren- und Bijouteriemuseum - Ott-Pausersche Fabrik mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...