Hanne Dittrich – Kreuz-Spiele
Installation mit Bildern zum 20-jährigen Bestehen des Alamannenmuseums Ellwangen

Laufzeit: 16. September 2021 bis 24. Oktober 2021

Hanne Dittrich ist dem Alamannenmuseum schon seit vielen Jahren verbunden – 2011 gestaltete sie "Jubiläumssteine" mit der Aufschrift "10 Jahre Alamannenmuseum". Das Einzigartige der Sonderausstellung „Kreuz-Spiele” zum 20-jährigen Bestehen des Museums sind die Installationen mit Bildern. So steht bei der 2019 und 2020 entstandenen Serie "Kreuz-Spiele" mit neun Eitemperabildern jeweils ein Quadrat-Kreuz im Mittelpunkt, jüngst entstandene "Coronazeit-Bilder" sind kreuzförmig aufgehängt. Die Besucher erwartet eine vielfältige Ausstellung mit Bildern aus fünf unterschiedlichen Bildreihen von 1985 bis heute – Eitempera auf Leinwand, Lasuraquarelle und Découpagen, Collagen auf Holz. Das Kreuz als Kompositionsanker kommt immer wieder vor und ist dann bildbestimmende Komponente: Ein Spiel um die Mitte. Die Arbeiten werden in reizvollem Kontrast mit den originalen Goldblattkreuzen der Alamannen präsentiert.

Hanne Dittrich ist dem Alamannenmuseum schon seit vielen Jahren verbunden – 2011 gestaltete sie "Jubiläumssteine" mit der Aufschrift "10 Jahre Alamannenmuseum". Das Einzigartige der Sonderausstellung "Kreuz-Spiele" zum 20-jährigen Bestehen des Museums sind die Installationen mit Bildern. So steht bei der 2019 und 2020 entstandenen Serie "Kreuz-Spiele" mit neun Eitemperabildern jeweils ein Quadrat-Kreuz im Mittelpunkt, jüngst entstandene "Coronazeit-Bilder" sind kreuzförmig aufgehängt. Die Besucher erwartet eine vielfältige Ausstellung mit Bildern aus fünf unterschiedlichen Bildreihen von 1985 bis heute – Eitempera auf Leinwand, Lasuraquarelle und Découpagen, Collagen auf Holz. Das Kreuz als Kompositionsanker kommt immer wieder vor und ist dann bildbestimmende Komponente: Ein Spiel um die Mitte.

Die Arbeiten werden in reizvollem Kontrast mit den originalen Goldblattkreuzen der Alamannen präsentiert, die als die ersten christlichen Symbole in Süddeutschland zu werten sind und denen 2017 eine eigene Ausstellung im Alamannenmuseum gewidmet war. Etliche Werke sind auch im neuen Buch "Intuition und Zufall – von der spontanen Zeichnung zum Bild" von Hanne Dittrich enthalten, das im Alamannenmuseum erworben werden kann.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, 16.9.2021, um 19.30 Uhr eröffnet, es sprechen Oberbürgermeister Michael Dambacher und Museumsleiter Andreas Gut. Die Einführung in die Ausstellung hält der Kunsthistoriker Hermann Schludi. Musikalisch wird die Vernissage von Dietlinde Fuchs mit der Querflöte umrahmt. Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist frei.

Im Begleitprogramm zur Ausstellung bietet das Alamannenmuseum am Sonntag, 17.10.2021, um 15 Uhr einen Vortrag von Museumsleiter Andreas Gut mit dem Titel "Das Kreuzsymbol in der Steinzeitarchäologie – zum Werk der Prähistorikerin Marie E. P. König (1899-1988)" an. Anschließend führt Hanne Dittrich in der Ausstellung.

Die Finissage zur Ausstellung findet am Sonntag, 24.10.2021, um 15 Uhr statt. Auch hier ist der Eintritt frei.

Zum Museum:

20 Jahre Geschichte erleben: Vielfältige Einblicke in die Zeit der Alamannen ermöglicht die ständige Ausstellung des Alamannenmuseums. Die Themenschwerpunkte Weben und Textilhandwerk, Holzhandwerk, Gold- und Silberschmiedearbeiten sowie Christianisierung beleuchten das Leben im frühen Mittelalter.

Zur Künstlerin:

Hanne Dittrich lebte in Zürich und Berlin.

In Zürich: Gasthörerin an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (Aktzeichnen, Kunstgeschichte, Philosophie).

In Berlin: Werkkunstschule (Abteilung Wandmalerei) und Hochschule der Künste. Abschluss als Meisterschülerin.

Ateliers: Abtsgmünd (Deutschland) und Montalto (Ligurien, Italien).

Ausstellungen in der Schweiz, Deutschland und Italien.

2014: Kunstpreis III. Fachsenfelder Kunstsalon.

2016: Gründung einer Malgruppe für Konkrete Kunst, angeregt durch den Besuch von Haus Konstruktiv in Zürich und dem Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt.

Zur Ausstellung erscheint das Buch "Intuition und Zufall – von der spontanen Zeichnung zum Bild".

Katalog: Hanne Dittrich: Intuition und Zufall – von der spontanen Zeichnung zum Bild

Zur Museumseite: Alamannenmuseum Ellwangen

Kategorien:
Archäologie | Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Ellwangen |
Vergangene Ausstellungen
2021 (1)
2019 (3)
2018 (3)
2017 (3)
2016 (2)
2015 (2)
2014 (1)
2013 (1)
2012 (2)
2011 (3)
2010 (3)
2009 (3)
2008 (5)
2007 (4)
2006 (3)
2005 (2)
2004 (2)
2001 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Alamannenmuseum Ellwangen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Zwei Stockenten-Küken müssen einen Zahn zulegen, um im Gewimmel des Konstanzer Tretboothafens den Anschluss an ihre Familie nicht zu verlieren. © © Bodensee-Naturmuseum/M. Kroth
Vogel-Alltag in Konstanz
Bodensee-Naturmuseum
Konstanz
21.03.2022 bis 05.03.2023
Eine neue Sonderausstellung im Bodensee-Naturmuseum zeigt vom 21.03.2022 bis 05.03.2023 Fotos aus dem Leben der zwölf häufigsten Vogelarten im Konstanzer Hafen und Stadtgarten....