Spielwiese - Schätze aus der Sammlung

Laufzeit: 28. Juni 2001 bis 14. April 2002

Die Sammlung des Spielzeugmuseums umfasst etwa 60.000 Objekte. Aus Platzmangel sind hiervon bislang nur etwa fünf Prozent dauernd ausgestellt. Mit der Ausstellung "Spielwiese" treten nun erstmals einige der verborgenen Schätze aus den Museumsdepots ans Licht der Öffentlichkeit. Ausgestellt sind vor allem Objekte wie Puppenhäuser, -stuben und -küchen, aber auch große Szenerien wie ein kompletter Zirkus mit Zelt, Figuren und Wagen. Den Hauptteil der Präsentation bilden Spielsachen aus Nürnberger Produktion: seltene Blechfiguren, Baukästen oder Holzspielzeug. Auch Spiele und Kinderbücher der Nürnberger Verlage J.W. Spear & Söhne und E. Nister sind vom Spielzeugmuseum systematisch gesammelt worden. Dem universellen Sammlungskonzept des Museums entspricht es aber auch, Spielzeug aus aller Welt wie zum Beispiel traditionelle afrikanische Puppen, Bastelarbeiten afrikanischer Kinder oder japanisches Holz- und Blechspielzeug für die Nachwelt zu bewahren.

Kategorien:
Kulturgeschichte | Kunstgewerbe | Volkskunde |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2017 (1)
2016 (2)
2015 (1)
2014 (2)
2013 (2)
2012 (3)
2011 (3)
2010 (4)
2009 (2)
2008 (1)
2007 (2)
2003 (1)
2002 (1)
2001 (4)
2000 (4)
1999 (3)
1998 (2)
1997 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Spielzeugmuseum (Museum Lydia Bayer) mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...
Abbildung: Emel‘jan Michailowitsch Korneev, Ausbruch des Vesuvs, geschehen am 12. August um 11 Uhr nachmittags im Jahr 1805, 1805 © Münchner Stadtmuseum
Grand Tour XXL. Der Reisekünstler Emel‘jan Korneev
Münchner Stadtmuseum
München
24.09.2021 bis 30.01.2022