Olga de Amaral - Wandteppiche und Stelen. Zeitgenössische Textilkunst aus Kolumbien.

Laufzeit: 12. Dezember 1999 bis 20. Februar 2000

In den 60er Jahren gehörte Olga de Amaral zur Avantgarde der Textilkünstler. Nur in wenigen Ausstellungen in Europa, u.a. der 42. Biennale von Venedig, vertreten, sind ihre Werke in großen Kunstmuseen der USA, Südamerikas und Japans präsent. Nach dem Studium der Architektur und von Textil und Design entdeckte de Amaral textile Materialien und Techniken als Ausdrucksmittel. Ausgehend von der präkolumbischen textilen Tradition verbindet sie zahlreiche Techniken des Webens und Flechtens in komplexen Konstruktionen. In den 70er Jahren entstanden ihre berühmten gewebten Wände, freihängende Konstruktionen aus umwickelten Fadenbündeln. Mehrschichtige Fadenschleier und gewebte Bänder aus Wolle, Fiber, Roßhaar und Leinen bilden das Ausgangsmaterial ihrer jüngsten Wandobjekte und Stelen. Phantasievoll sind sie lamellenartig nebeneinandergehängt oder geflochten, mit Farbakzenten und Vergoldung versehen. Die flexiblen Strukturen erstarren jüngst durch vergoldete Gipsauflagen zu tafelartigen Stelen

Katalog: Begleitpublikation (span./dt.): "Olga de Amaral. Estelas, Bosques, Umbras"; 26 Seiten, 12 Farbabbildungen,1 sw-Abbildung, DM 12,-

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Heidelberg |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2014 (1)
2013 (3)
2012 (2)
2011 (2)
2010 (2)
2009 (1)
2008 (2)
2007 (1)
2006 (1)
2004 (2)
2003 (2)
2002 (1)
2001 (4)
2000 (4)
1999 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Textilsammlung Max Berk - Kurpfälzisches Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022