Galerie für Zeitgenössische Kunst
04107 Leipzig
Karl-Tauchnitz-Straße 11

Christine Hill - Volksboutique Organisationel Ventures

Laufzeit: 27. Januar 2002 bis 01. April 2002

Während der documenta X in Kassel präsentierte Christine Hill ihre
mittlerweile legendär gewordene "Volksboutique" zum ersten Mal einem
größeren Publikum: BesucherInnen /KundInnen konnten sich nach eigenen
Vorstellungen bzw. nach Beratung mit der Künstlerin zu moderaten Preisen
einkleiden. "Volksboutique" ist jedoch mehr als ein Kleiderladen; es ist
Label, Verkaufslokal und diskursives Forum.

"Volksboutique" hat sich in den letzten Jahren von einem konkreten
Ortsbezug abgekoppelt und in ein Label verwandelt, unter dem
verschie-denste Produkte hergestellt bzw. bestimmte Organisationsformen
erprobt werden. Über ihr Label (die "Dachmarke" gewissermaßen) vertreibt
Hill nicht nur ihre Produkte, sondern managt sich auch selbst. Sie
schreibt sich damit als Künstlerin in ein ökonomisches Terrain ein, das
durch "Selfmade"- Strategien in Anlehnung an große wirtschaftliche
Unterneh-men charakterisiert ist. Unterstützt durch Handbücher und
Trainingsvideos ("Wege zum Erfolg", "Wie werde ich Unternehmer?" etc.)
widmet sie sich Fragen der Selbstverwaltung und des Kleinunternehmertums.
Dabei gelingt es ihr, liberale Wirtschaftsforderungen und -versprechen
(nach mehr Eigeninitiative, mehr Engagement, mehr Erfolg; jeder kann es
schaffen) zu exponieren und quasi auf die Bühne zu stellen. Mit ande-ren
Worten: Hill inszeniert Kleinunternehmertum/Dienstleistung als Grundlage
ihrer eigenen künstlerischen Praxis. In der Gestaltung lehnt sie sich an
Büroeinrichtungen der 70er Jahre an, sie bilden den Hin-tergrund bzw. die
Kulissen für den "Auftritt" der "Volksboutique" (Die Entscheidung für die
70er Jahre erscheint naheliegend, bilden diese doch den Auftakt eines
"boomenden" Dienstleistungssektors.) Die Ausstellung in Leipzig gibt Einblick in die Bandbreite des
"Unternehmens" ("Volksboutique Identity Package"). Einzelne Projekte der
"Volksboutique" ^Ö u.a. "Stock Piece", "Tourguide", "Handbag" und "Pilot"
^Ö werden exemplarisch vorgestellt bzw. dokumentarisch in der
"Volksboutique Reference Library" zusammen gefasst. Im Kunstverein
Wolfsburg wurde der erste Teil der Bücher gezeigt, im Migros Museum wird
der zweite und in Leipzig der dritte und letzte Teil der insgesamt 9
Bände umfassenden Arbeit zu sehen sein. Jedes Buch enthält Verweise und
Dokumentationen zu den künstlerischen Projekten von Hill.
Ergänzt werden die Bücher der Künstlerin durch ein in Wolfsburg
produziertes "Training Video" der "Volksboutique" und einen Katalog zur
Ausstellung. Der bei Hatje Cantz/Ostfildern erscheinende Katalog ^Ö von
Christine Hill und Markus Dressen gestaltet ^Ö folgt als Leitmotiv den
"Volksboutique Organizational Ventures" und enthält auch Materialien zu
den drei Stationen (Wolfsburg/Zürich/Leipzig).

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen | Ort:  Leipzig |
Vergangene Ausstellungen
2018 (3)
2017 (7)
2016 (11)
2015 (12)
2014 (8)
2013 (8)
2012 (9)
2011 (10)
2010 (13)
2009 (13)
2008 (16)
2007 (9)
2006 (9)
2005 (12)
2004 (10)
2003 (10)
2002 (10)
2001 (7)
2000 (14)
1999 (4)
1998 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Galerie für Zeitgenössische Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Irène Mélix, diamond splinters – osna's queerstory, künstlerisches Forschungs- und Vermittlungsprojekt, Installationsansicht Kunsthalle Osnabrück, 2022. Foto: Lucie Marsmann © Lucie Marsmann
diamond splinters – osna's queerstory
Kunsthalle Dominikanerkirche
Osnabrück
25.06.2022 bis 05.03.2023
Abbildung: Alfons, Ottokar, Trini & Co. © Weißgerbermuseum
Alfons,Ottokar,Trini & Co.
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
19.09.2023 bis 29.12.2023