"Marahi metua no Tehemana" - Südseebilder 1890 - 1910

Laufzeit: 11. Juli 2002 bis 31. Dezember 2002

In der Betrachtung der Südsee-Inseln durch die Europäer gibt es zwei Mythen. Die eine entstand in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und verklärte das Leben dort zum irdischen Paradies. Die andere entwickelte sich an der Wende vom 19 zum 20. Jahrhundert und verfiel in düsteren Südsee-Erzählungen von Schriftstellern wie Robert L. Stevenson oder Somerset Maugham in eine zum ersten Mythos nahezu ins Gegenteil gewendete Verzerrung. Die Frage, wie das Leben auf den vielen verschiedenen Inseln des Pazifiks zu jeweils spezifischen Zeiten denn in der Unterscheidung von seinen Verklärungen einerseits und negativen Verzerrungen andererseits tatsächlich ausgesehen habe, ist deshalb immer wieder gestellt worden. Mit der Sonderausstellung wird der Versuch unternommen, in sehr kleinen Ausschnitten, wie sie Fotografien, Aquarellzeichnungen und völkerkundlliche Objekte bieten können, Teile jener Realität für die interessante Epoche der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert aufscheinen zu lassen.

Kategorien:
Völkerkunde |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Tübingen |
Vergangene Ausstellungen
2019 (5)
2018 (2)
2017 (2)
2016 (6)
2015 (4)
2014 (3)
2013 (1)
2012 (2)
2011 (2)
2010 (2)
2009 (1)
2008 (1)
2007 (3)
2006 (3)
2005 (3)
2004 (5)
2003 (4)
2002 (5)
2001 (7)
2000 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum der Universität Tübingen | Alte Kulturen | Sammlungen im Schloss Hohentübingen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...