Andreas Achenbach

Objektnummer: 2691
Nagler: 1-11
Verwendung: 19. Jhdt.
Wo angebracht: recto
Typ: Monogramme
geboren: 1815
gestorben: 1910

Text Nagler Band 1 Nr. 11:

Andreas Achenbach, Landschafts- und Genremalor aus Cassel, einer der berühmtesten deutschen Künstler, bediente sich in seiner früheren Zeit häufig eines Monogrammes , welches gewöhnlich aus den Buchstaben A A besteht, so dass wir unter diesem Zeichen auf ihn zurückkommen. Die gegebenen Initialen findet man auf kleineren Bildern und Skizzen in Gel, meistens auf Landschafton und Marinen. Ein mit dem gothischen A bezeichnetes Gemälde lezterer Art befindet sich in der Gallerie dos Friedensrichters A. Fahne auf Schlöss Rolland. Achenbach's Werke sind nach allen Richtungen hin verbreitet.


Literatur

Thieme, Ulrich / Becker, Felix / Vollmer, Hans (Hg.), Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart (37 Bände in 19 Teilbänden); Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts (6 Bände).

Nagler, Georg Kaspar ; Andresen, Andreas ; Clauss, Carl: Die Monogrammisten : und diejenigen bekannten und unbekannten Künstler aller Schulen, welche sich zur Bezeichnung ihrer Werke eines figürlichen Zeichens, der Initialen des Namens, der Abbreviatur desselben etc. bedient haben ; mit Berücksichtigung von Buchdruckerzeichen, der Stempel der alten Gold- und Silberschmiede ... , 5 Bände, 1858-1879


Haben Sie Hinweise zu diesem Eintrag oder eine weitere photographische Ansicht eines der links stehenden Objekte, senden Sie uns bitte  eine Email mit der Abbildung.