Berliner Medizinhistorisches Museum
Adresse:
Schumannstraße 20/21
10117 Berlin
Karte

 behindertengerecht
Kontakte:
+49-(0)30-450 536 122
+49-(0)30-450 536 905
© Berliner Medizinhistorisches Museum
Öffnungszeiten:

Di, Do, Fr 10 - 17 Uhr
Mi 10 - 19 Uhr Sa, So 10 - 17 Uhr
Mo geschlossen

Führungen:

Gruppentermine und Führungen nur nach Vereinbarung. Anmeldungen bitte über Tel.Nr. 030/450 536 049
Verkehrsanbindung / Verkehrshinweise:

U6 Zinnowitzer Straße; S-Bahnhof Friedrichstraße; Bus 147, 240 (Robert-Koch-Platz) und 245 (Invalidenstraße, Invalidenpark)

Thema:

Vor über einhundert Jahren eröffnete Rudolf Virchow das Pathologische Museum auf dem Gelände der Charité (Campus Mitte). Es war von 1899 bis 1914 in einem Teilbereich für die Öffentlichkeit zugänglich. 1998 wurde an gleicher Stelle das Berliner Medizinhistorische Museum eröffnet. Es zeigt in seiner Dauerausstellung derzeit vor allem etwa 1.000 pathologisch-anatomische Feucht- und Trockenpräparate sowie Instrumente, Modelle und Grafiken aus der Geschichte der Augenheilkunde, der Urologie und der Zahntechnik.
Wechselausstellungen
Auf Messers Schneide. Der Chirurg Ferdinand Sauerbruch zwischen Medizin und Mythos
22.03.2019 bis 02.02.2020  

Sauerbruch – ein Mythos: Wie kein zweiter Arzt gilt Ferdinand Sauerbruch (1875-1951) als Inbegriff des Chirurgen. Gleichzeitig scheiden sich an ihm die Geister. Im Operationssaal gibt er alles, behandelt jeden ohne Unterschied. Als Generalarzt und Forschungsgutachter wusste er in der Zeit des Nati...  
Vergangene Ausstellungen
2018 (2)
2017 (2)
2016 (2)
2015 (4)
2014 (1)
2013 (4)
2012 (4)
2011 (3)
2010 (4)
2009 (4)
2008 (3)
2007 (3)
2006 (6)
2005 (7)
2004 (8)
2003 (1)
Umkreissuche
Umkreis von  5,  10,  20,  50 oder  100 Kilometern.