Knoblauch-Haus
Stadtmuseum Berlin
Adresse:
Poststraße 23
10178 Berlin
Karte

 nicht behindertengerecht
Kontakte:
+49-(0)30-24 002 162
© kunst-und-kultur.de
Öffnungszeiten:

Di-So 10-18 Uhr

Verkehrsanbindung / Verkehrshinweise:

U-Bahn Klosterstraße

Thema:

Das Knoblauchhaus gehört zu den wenigen noch am ursprünglichen Stadort verbliebenen Berliner Bürgerhäusern des 18. Jahrhunderts. Der Nadlermeister Johann Christian Knoblauch ließ es von 1759-1761 als Wohnhaus für seine Familie errichten. Sein Aussehen verdankt das Haus der Renovierung und Neugestaltung der Fassade um 1800 und 1835.

Das Knoblauchhaus - einst Wohnhaus mit Kontor der Seidenbandhandlung - wurde nach der Restaurierung 1989 als Museum Knoblauchhaus eröffnet, dessen Arbeit ein Förderkreis unterstützt. Von 1821 bis 1918 befand sich in der Beletage schon einmal ein Familienmuseum, das nach dem 1. Weltkrieg geräumt werden mußte, um nach der Wohnraumnotverordnung Mieter aufzunehmen. Nach dem II.Weltkrieg zog in die ehemaligen Kontorräume die "Weinstube Schütze" ein.

Die Ausstellung "Bürgerliches Wohnen im Biedermeier" - mit Wohnzimmer, Schlafraum, Salon, Bibliothek und Küche - befindet sich in der 1. Etage. Sonderausstellungen zur bürerlichen Lebensweise im 19. Jahrhundert können in der 2. Etage besichtigt werden.
Wechselausstellungen
Das Weihnachtshaus: Adventsstimmung im historischen Ambiente des Biedermeier
01.12.2019 bis 01.01.2020  

Das Museum Knoblauchhaus im Nikolaiviertel verwandelt sich vom 1. Dezember 2019 bis zum 1. Januar 2020 in ein festlich geschmücktes Weihnachtshaus der Biedermeierzeit. Es erwarten Sie Nussknacker, Brummteufel und Weihnachtspyramiden im historischen Ambiente von einem der ältesten erhaltenen Bürge...  
Vergangene Ausstellungen
2001 (1)
2000 (2)
1999 (1)
Umkreissuche
Umkreis von  5,  10,  20,  50 oder  100 Kilometern.
Museumsverbund
Stadtmuseum Berlin

Das Museum / die Institution gehört zu Stadtmuseum Berlin.
Dazu gehören:

 Ephraim-Palais  Knoblauch-Haus  Museum Nikolaikirche  Museumsdorf Düppel  Märkisches Museum