Ostpreußisches Landesmuseum
Adresse:
Ritterstraße 10
21335 Lüneburg
Karte
Kontakte:
+49-(0)4131-759950
+49-(0)4131-7599511
© Büro Gregor Sunder-Plassmann
Öffnungszeiten:

Di-So 10:00 - 18:00 Uhr

Verkehrsanbindung / Verkehrshinweise:

Innenstadtlage, nur 5 Gehminuten von der zentralen Bushaltestelle "Am Sande"

Thema:

Das 1987 in einem Neubau eröffnete Ostpreußische Landesmuseum präsentiert in 6 Dauer- und 2 Wechselausstellungen Landschaft, Geschichte und Kultur einer vom 13. Jahrhundert bis 1945 700jährigen ostdeutschen Region. In der Tradition eines kulturhistorischen Museums stehend, gleidert sich das Ostpreußische Landesmuseum auf 3.000 qm Fläche in mehrere Abteilungen. Seit den politischen Veränderungen in Ostmitteleuropa arbeitet das Ostpreußische Landesmuseum eng mit den Museen in den Ländern Polen, Rußland und Litauen, zu den Ostpreußen heute gehört, zusammen.

Naturkunde
In der Abteilung Naturkunde vermitteln naturgetreue Dioramen mit Tier- und Pflanzenpräparaten Einblicke in ostpreußische Landschaften wie den Elchwald, die Kurische Nehrung, Masuren, das Oberland und die Rominter Heide mit ihrem unverwechselbaren Reiz. Besondere Tierarten Ostpreußens, Jagdwaffen und Jagdtrophäen interessieren nicht nur passionierte Jagd- und Forstliebhaber.

Kunsthandwerk
Die Abteilung Kunsthandwerk offenbart mit sehenswerten Inklusen und künstlerischen Schöpfungen des 16. bis 20. Jahrhunderts die vielfältigen Geheimnisse des Bernsteins sowie wertvolle Zeugnisse alter Goldschmidekunst.

Geistesgeschichte
In der Ausstellungsabteilung Geistesgeschichte werden viele kirchen-, philosophie-, literatur- und universitätsgeschichtliche Entwicklungen in Ostpreußen als Quell europäischen Geisteslebens sichtbar.

Malerei, Graphik und Plastik
Malerei, Graphik und Plastik nehmen mit den Themenkomplexen "Königsberger Kunstakademie 1845-1945", "Künstlerkolonie Nidden", "Lovis Corinth" sowie "Tier- und Naturdarstellungen" einen bedeutenden Raum im Museum ein.

Ländliche Wirtschaft
In der Ausstellungsabteilung Ländliche Wirtschaft wird Ostpreußen als Kornkammer und Pferdeland vorgestellt, das mit seiner bedeutenden Landwirtschaft zur Ernährung weiter Teile des industrialisierten Westen Deutschlands beigetragen hat.

Landesgeschichte
Umfangreich, interessant und einmalig sind die Zeugnisse der Landesgeschichte Ostpreußens, die sich über zwei Etagen erstrecken und die Entwicklung vom Siedlungsgebiet der baltischen Prußen über das Deutschordensland, das Herzogtum und Königreich Preußen bis zur Provinz Ostpreußen dokumentieren.

Wechselausstellungen
Licht über Sand und Haff - Carl Knauf – Maler in Nidden
25.11.2017 bis 06.04.2018  

Der Maler Carl Knauf (1893-1944) gehörte lange Zeit der Künstlerkolonie Nidden an und war seinerzeit einer der bekanntesten Maler auf der Kurischen Nehrung. Knauf arbeitete dort ein Vierteljahrhundert und zählt mit seinem 1930 erbauten Haus zum engsten Kreis der Künstler in Nidden. Obwohl Knauf...  
Vergangene Ausstellungen
2017 (4)
2016 (4)
2014 (6)
2013 (8)
2012 (6)
2011 (8)
2010 (7)
2009 (7)
2008 (5)
2007 (7)
2006 (8)
2005 (8)
2004 (8)
2003 (6)
2002 (7)
2001 (8)
2000 (8)
1999 (7)
1998 (2)
Umkreissuche
Umkreis von  5,  10,  20,  50 oder  100 Kilometern.