Kunstmuseum Bonn
Adresse:
Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn
Karte

 Café/Restaurant vorhanden
 behindertengerecht
Kontakte:
+49-(0)228-776260
+49-(0)228-776220
© Kunstmuseum Bonn, 2010 / Fotograf: Friedhelm Schulz
Öffnungszeiten:

Di-So 11-18 Uhr; Mi 11-21 Uhr

Verkehrsanbindung / Verkehrshinweise:

Tram: Linie 16, 63, 66 Heussallee/Museumsmeile

Thema:

Das Kunstmuseum Bonn ist ein ausgewiesen als Ort der ästhetischen Erfahrung, der bildenden Künste. Die Sammlungen und Größenordnungen des Hauses spiegeln diese Ausrichtung wider. Das Sammlungsziel heißt: Kunst von 1900 bis morgen. Das Museum ist implizit auf die Zukunft ausgerichtet. Die Sammlungen haben Schwerpunkte wie die des Rheinischen Expressionismus, die Kunst der 50er Jahre in der Bundesrepublik, besonders aber die der 60er, 70er, 80er und beginnend auch der 90er Jahre. Der Schwerpunkt des Museums liegt bei der deutschen Kunst, was nicht ausschließt, dass, wo wie Robert Delaunay in der Macke-Abteilung, auch in der Kunst nach 1945 internationale Beispiele von herausragender Qualität gezeigt werden wie z.B. der Engländer Richard Long in der Kombination mit Blinky Palermo, Beuys mit Fontana, Kounellis und Merz.

Das Kunstmuseum konzentriert sich auf gewachsenen Schwerpunkte, die bereits in der Kulturpolitik der 50er und 60er Jahre in Bonn festgelegt wurden, nämlich deutsche Kunst und ihre internationalen Verbindungen. Diese deutsche Kunst konzentriert sich auf wenige Namen. Hier werden Blöcke gesammelt, Werkgruppen zusammengefasst, sei es von baselitz, Beuys, Darboven, Kiefer, Knoebel, Laib, Palermo, Penck, Polke, Richter usw. Es gibt keinen anderen Ort in der Welt, an dem deutsche Kunst nach 1945 so ausgewählt, so besonders und so prägnant studiert werden kann wie in Bonn.

Diese Zielsetzung bleibt auch in Zukunft bestehen, sie wird ergänzt seit vielen Jahren durch eine international agierende Graphische Sammlung, deren Arbeiten auf Papier Werkblöcke wie die von Beuys (Multiples), Max-Ernst - Illustrierte Bücher und durckgraphische Werke - (Sammlung Bollinger) usw. enthalten sowie die Video-Sammlung (Sammlung Oppenheim). Seit zweieinhalb Jahren ist die künstlerische Fotografie dazugekommen. Ebenso ist das Kunstmuseum ein Ort der Begegnungen mit Streitgespräche, Vorträgen, unterhaltungswerten Dingen in anderen Medien wie Video, Film, Musik, Theater.
Wechselausstellungen
Thomas Scheibitz Masterplan\kino
01.02.2018 bis 29.04.2018  

Thomas Scheibitz' Werk, das sich zwischen den Polen Malerei und Skulptur bewegt, hat seit seinem ersten großen internationalem Auftritt im deutschen Pavillon auf der Biennale Venedig 2005 stetig an Aufmerksamkeit und Bedeutung gewonnen. Mittlerweile gehört der 1968 in Radeberg geborene Künstler z...  
HEIDI SPECKER - FOTOGRAFIN
22.02.2018 bis 27.05.2018  

Bekannt wurde Heidi Specker (geboren 1962 in Damme, lebt und arbeitet in Berlin) Mitte der 90er Jahre mit den SPECKERGRUPPEN (1995/96) und anderen Werkreihen, die Betonbauten in den Mittelpunkt stellten, womit sie sozusagen die Neubewertung dieser Art von Nachkriegsarchitektur vorwegnahm. Zugleich g...  
Vergangene Ausstellungen
2018 (4)
2017 (11)
2016 (6)
2015 (11)
2014 (7)
2013 (4)
2012 (5)
2011 (7)
2010 (6)
2009 (13)
2008 (5)
2007 (11)
2006 (7)
2005 (12)
2004 (10)
2003 (16)
2002 (9)
2001 (17)
2000 (10)
1999 (12)
1998 (7)
1997 (2)
Umkreissuche
Umkreis von  5,  10,  20,  50 oder  100 Kilometern.