Römermuseum
Adresse:
Marktstraße 18
74363 Güglingen
Karte

 Café/Restaurant vorhanden
 behindertengerecht
Kontakte:
+49-(0)7135-9361123
+49-(0)7135-10857
© Römermuseum Güglingen, Foto: Rose Hajdu.
Öffnungszeiten:

Mi - Fr: 14-18 Uhr
Sa/So/Feiertag 10-18 Uhr
sowie nach vorheriger Anmeldung.
Geschlossen am: 1.1., Karfreitag, 1.11., 24.12., 25.12. und 31.12.

Führungen:

Öffentliche Führung jeden 1. Sonntag im Monat um 15 Uhr.
Gruppenführungen zum individuellen Termin auf Anfrage.
Verkehrsanbindung / Verkehrshinweise:

Von Norden: A 81 Ausfahrt Ilsfeld über Lauffen am Neckar - Brackenheim nach Güglingen. Von Süden: A 81 Ausfahrt Ludwigsburg Nord über B 27 - Bönnigheim - Cleebronn nach Güglingen.

Thema:

Neben dem römischen Zabergäu, einer der am dichtesten besiedelten Landschaften im römischen Baden-Württemberg mit verschiedenen archäologischen Highlights, zeigt die Dauerausstellung die Ergebnisse der Ausgrabungen des Landesamts für Denkmalpflege, die in Güglingen in den Jahren von 1999 bis 2005 eine ausgedehnte zivile ländliche Siedlung (Vicus) mit z.T. Aufsehen erregenden Zeugnissen erbracht haben. Der Vicus von Güglingen war ein zentraler Marktort im Zabergäu mit einem regelrecht kleinstädtischen Gepräge.

Das Museum ist kein konventionelles Vitrinenmuseum, sondern stellt die Objekte anschaulich in ihren ursprünglichen Funktionskontext. Begehbare Museumsinstallationen und -rekonstruktionen im Maßstab 1:1, unterstützt durch Modelle, Klanginstallationen und eine 3-D-Animation, lassen den Besucher die Vergangenheit erlebbar erfahren.

Die Dauerausstellung erstreckt sich über drei Stockwerke:

Im Erdgeschoss wird die Besiedlung des römischen Zabergäus vorgestellt mit ihren Hinterlassenschaften, darunter die reich ausgestattete Villa von Güglingen-Frauenzimmern oder der Skulpturenfund von Hausen an der Zaber. Gezeigt wird auch die begehbare Rekonstruktion eines römischen Steinkellers unter Verwendung von originalen Architekturteilen.

Das 1. Obergeschoss widmet sich dem Vicus von Güglingen in all seinen Aspekten des täglichen Lebens und Arbeitens. Zentraler Bestandteil ist die begehbare Rekonstruktion eines Streifenhauses, das idealtypisch die Abfolge vom Straßen-/Porticusbereich über Werkstatt/Ladenlokal und die Privaträumlichkeiten bis hin zur Hofparzelle wiedergibt.

Das 2. Obergeschoss behandelt die römische Religion und Götterverehrung mit ihren reichhaltigen Zeugnissen aus der Güglinger Siedlung. Neben der allgemeinen Religionspraxis werden die im privaten Bereich verehrten Götter porträtiert sowie das öffentliche Straßenheiligtum und die römischen Staatsgötter. Den Abschluss bildet die Darstellung des Mithraskultes mit einer begehbaren Rekonstruktion des ungewöhnlich gut erhaltenen Güglinger Mithräums II und seiner Funde.

Ein Museumscafé lädt zum Verweilen ein (hier sind auch Weinproben regionaler Weine möglich).

Für die gesamte Dauerausstellung des Museums ein dreisprachiger Audioguide verfügbar (in Deutsch, Englisch und Französisch), den der Besucher vor Ort mit seinem Smartphone via QR-Codes abrufen kann.
Wechselausstellungen
Göttliche Pflanzen: Antike Mythologie. Christentum. Islam.
02.12.2018 bis 25.08.2019  

Im Mittelpunkt der Sonderausstellung stehen jene Pflanzen, die bereits in der Antike vielfach mythologisch verknüpft waren. Mit unterschiedlichen Entstehungsmythen verwoben und unterschiedlichen Bedeutungen belegt, schildern sie in ihrer Gesamtheit einen ganzen Kosmos antiker mythischer Überliefer...  
Literatur

Enrico De Gennaro: Führer durch das Römermuseum Güglingen und die Archäologische Freilichtanlage. Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 1, 176 Seiten, 448 Abbildungen, ISBN 978-3-9812803-2-6

Vergangene Ausstellungen
2014 (1)
2013 (1)
2012 (1)
2011 (1)
2010 (1)
2009 (1)
Umkreissuche
Umkreis von  5,  10,  20,  50 oder  100 Kilometern.