LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Adresse:
Nachtigallstr. 35
48452 Witten
Karte

 Café/Restaurant vorhanden
 teilweise behindertengerecht
Kontakte:
+49-(0)2302-93664 10
+49-(0)2302-93664 22
© LWL-Industriemuseum
Öffnungszeiten:

Di-So 10 -18 Uhr, letzter Einlass 17.30 Uhr

Thema:

Wiege des Ruhrbergbaus
Das Ruhrgebiet ist auf Kohle gewachsen. Schon vor Jahrhunderten förderte man an den Hängen des Flusses, der dem gesamten Revier seinen Namen gab, die ersten Brocken des schwarzen Goldes zu Tage. Auf der Zeche Nachtigall im Wittener Ruhrtal bringen wie Sie zurück in die Zeit, als man zum Kohleabbau noch waagerechte Stollen in die Hänge trieb und später die ersten Schächte in die Tiefe grub.

Ausgerüstet mit Helm und Grubenlampe gelangen Sie in unserem Besucherbergwerk durch niedrige Gänge zu einem echten Steinkohleflöz und erleben die einzigartige Atmosphäre eines historischen Abbaubetriebes unter Tage. In unserer Ausstellung rund um den Schacht "Hercules" von 1839 - einen der ersten Tiefbauschächte des Reviers - lernen Sie die Technik und schweren Arbeitsbedingungen der Bergleute im 19. Jahrhundert kennen.

Im historischen Maschinenhaus der Zeche Nachtigall nehmen wir Sie mit auf eine audiovisuelle Reise durch das Ruhrtal in der Zeit der Industrialisierung. Hier können Sie auch eine der ältesten Fördermaschinen des Ruhrreviers (1887) in Funktion erleben. An Bord eines 35 Meter langen Segelschiffs wird die Geschichte des Schiffsbaus und der Kohlenschifffahrt auf der Ruhr wieder lebendig.

Die Zeche Nachtigall ist Ankerpunkt der Route der Industriekultur und Informationszentrum GeoPark Ruhrgebiet.

Das Museum hat einen Museumsshop.
Wechselausstellungen
Dampfzeit - Als die Loks noch rauchten
02.09.2016 bis 01.10.2017  

1977 endete der Einsatz von Dampflokomotiven bei der Deutschen Bundesbahn. Die Faszination für die majestätischen Schienenfahrzeuge ist bis heute geblieben. In den Schwarz-Weiß-Fotografien von Thomas Pflaum und Gerd Lübbering wird der Dampflok-Betrieb des vergangen Jahrhunderts wieder lebendig. ...  
Ansichten zum Alter. Fotografien von Andreas Vincke
22.10.2017 bis 19.02.2018  

Auch wenn sich das Bild des Alterns in der Gesellschaft langsam wandelt, sind die Ansichten zum Alter von zahlreichen Stereotypen geprägt. Als Fotokünstler und als Leiter eines Altenzentrums zeigt Andreas Vincke mit seinen Fotografien, wie facettenreich das Thema ist. Er porträtierte in der Öffe...  
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2015 (2)
2014 (1)
2013 (1)
2012 (2)
2011 (1)
Umkreissuche
Umkreis von  5,  10,  20,  50 oder  100 Kilometern.