Grenzlandmuseum Eichsfeld
37339 Teistungen
Duderstädter Straße 5

Vielfältige Tierwelt auf dem ehemaligen Grenzstreifen

Laufzeit: 14. März 2001 bis 24. Januar 2002

Bereits vor 1989 war die innerdeutsche Grenze - ungewollt - ein einizgartiges
Refugium der Natur. Relativ ungestört entwickelte sich im Schatten der Grenze
eine Vielzahl und Vielfalt von ökologischen Nischen und selten gewordener Tier-
und Pflanzenarten. Aus ihr entstand das heutige `Grüne Band`, ein Streifen
unterschiedlicher, großenteils seltener Biotope, häufig in unmittelbarer
Nachbarschaft zueinander und miteinander vernetzt. Aufgrund der
jahrzehntelangen
Abgeschiedenheit haben hier viele Tiere einen Lebensraum gefunden, der aufgrund
ihrer besonderen Biotopansprüche oder ihrer Störungsempfindlichkeit andernorts
oftmals aus der Landschaft verdrängt wurden.

Zur Museumseite: Grenzlandmuseum Eichsfeld

Kategorien:
Fotografie | Natur |  Ausstellungen im Bundesland Thüringen | Ort:  Teistungen |
Vergangene Ausstellungen
2007 (1)
2002 (1)
2001 (2)
2000 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Grenzlandmuseum Eichsfeld mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2023
Abbildung: Trachtenmädchen mit SA-Männern im Konstanzer Hafen, um 1935 © © Rosgartenmuseum Konstanz
Konstanz im Nationalsozialismus. 1933 bis 1945
Rosgartenmuseum
Konstanz
25.06.2022 bis 08.01.2023
Der Nationalsozialismus, der Zweite Weltkrieg und der singuläre Völkermord an den europäischen Juden und anderen Minderheiten liegen für jüngere Menschen in fernster Vergangenheit. Auch die meist...