Stadtmuseum
65719 Hofheim am Taunus
Burgstraße 11

Zwischenraum
Marta Hoepffner-Preis für Fotografie 2005

Laufzeit: 22. Mai 2005 bis 19. Juni 2005

Anderer Ausstellungsort:
22. Mai - 19. Juni 2005

„Inzwischen“, eine klassische Schwarzweiß-Fotografie, getont auf Baryt aus dem Jahr 2003 von Marcin Nowicki, Köln, wurde für den mit 5.000 Euro dotierten Marta Hoepffner-Preis für Fotografie 2005 ausgewählt. Mit der Verleihung dieses Preises wird an die einst avantgardistische und experimentell arbeitende Fotografin Marta Hoepffner (1912 – 2000) und Leiterin der gleichnamigen Fotoschule in Hofheim am Taunus erinnert.

Die Juroren Anne-Marie Beckmann (Art Collection Deutsche Börse, Frankfurt), der Fotograf Martin Brockhoff (Preisträger des Jahres 2002, Bielefeld), Celina Lunsford (Fotografie Forum International, Frankfurt), Norbert Waning (Bund Freiberuflicher Fotodesigner, BFF) und Marian Stein-Steinfeld (Ausstellungskuratorin und Vorsitzende der Marta Hoepffner-Gesellschaft, Frankfurt) votierten einstimmig für diese Arbeit. Ihre Wahl begründet die Jury wie folgt: „Das Thema der Ausschreibung, den ‚Zwischenraum’ nimmt der Fotograf als Standpunkt ein. Der Raum ist spürbar, seine Geschlossenheit erfahrbar ohne Beklemmung auszulösen, die mehrfache Ebene präsent und rätselhaft zugleich. Die harmonische und ausgewogene Komposition des Bildes bezieht sich fotografiegeschichtlich auf Camera Obscura, kunsthistorisch auf Niederländer wie Jan Vermeer. Es reizt, in der Arbeit Neues zu entdecken und das Entdeckte zu entschlüsseln.“
Der 1975 geborene Absolvent der Kunstakademie zu Poznan, Polen lebt mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung als freischaffender Künstler in Köln.
Um im Sinne der Fotokünstlerin und Meisterin Marta Hoepffner ausgesuchten Nachwuchs zu fördern sah die Ausschreibung vor, anstelle mehrerer Preise eine Gruppe von Nachwuchskünstlern in einer Ausstellung zu präsentieren und in einem Katalog zu dokumentieren. Von den 180 eingesandten Arbeiten wurden weitere zwanzig Fotografinnen und Fotografen ausgewählt. Sie setzten sich auf sehr unterschiedliche Weise mit dem Thema auseinander. Es werden biografische, historische, saisonale, kontrastierende, separierte Situationen aufgegriffen, gegeneinandergestellt oder gespiegelt. Es entsteht ein weites Spektrum, das dem Betrachter erlaubt, sich selbst in dem Zwischenraum wiederzufinden oder einen distanzierten Standpunkt dazu einzunehmen.

Katalog: Ein Katalog (72 S., 10 €, ISBN 3-933735-29-7) begleitet die Ausstellung.

Zur Museumseite: Stadtmuseum

Kategorien:
Fotografie |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Hofheim am Taunus |
Vergangene Ausstellungen
2016 (3)
2014 (1)
2013 (2)
2012 (2)
2011 (3)
2010 (3)
2009 (1)
2008 (2)
2007 (3)
2006 (2)
2005 (3)
2004 (1)
2000 (1)
200 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Stadtmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Kuhstall © Jan Walter Junghanss
Heimat. Land – Ölbilder von Jan Walter Junghanss
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
01.12.2019 bis 06.06.2020
Für seine kleinformatigen Ölbilder erhielt Jan Walter Junghanss 2017 den Kunstpreis des Landkreises Augsburg. Die realistisch anmutenden Darstellungen sind dem ländlichen Leben unserer Umgebung gew...