Haus Peters
25882 Tetenbüll
Dörpstraat 16

Rezepte der Luise Peters
Eiderstedter Backbuch aus der guten alten Zeit

Laufzeit: 27. November 2005 bis 08. Januar 2006

Diese handgeschriebene Sammlung umspannt einen Bogen von fast 100 Jahren und bildet eine lebendige Quelle der regionalen ländlichen Küche. Für Kenner Eiderstedts und für Freunde der Nordseeküste eine wahre Fundgrube mit vielen interessanten Anregungen, diese auch einmal in der heimischen Küche auszuprobieren.

Rezepte der Luise Peters
Eiderstedter Backbuch aus der guten alten Zeit
Hrsg. von Brigitta Seidel
96 Seiten, zahlreiche Abbildungen
(ISBN 3-89876-234-3)
Husum Verlag 2005, 7,95 Euro

Luise Peters (1900-1991), die zusammen mit ihrem Bruder Paul (1899-1987) in dem heute als Museum geführten „Haus Peters“ in Tetenbüll lebte, sammelte Rezepte. Fein säuberlich schrieb sie diese in ein Kontobuch der Sparkasse Garding aus dem Jahr 1930 hinein. Auf 32 Doppelseiten hielt sie 149 Rezeptanleitungen von ihrer Mutter und Großmutter sowie von Verwandten, Nachbarn und Freundinnen fest.
Neben der großen Sammlung an regionaltypisch und traditionell Gebackenem wie Plattenkuchen, Plätzchen, Förtchen, Waffeln, Kringeln oder kleinen Kuchen findet sich eine ebenso große Sammlung an modernen Rezepten für Kuchen und Torten. Diätetische „Sparrezepte“ aus der Kriegszeit sind ebenfalls vertreten oder für uns heute so Befremdliches wie der Blutpudding, ein Festessen am Schlachttag.
Regionaltypisches Gebäck finden wir - wie die so beliebten Heißewecken zu Faßnacht - und viel Weihnachtliches mit den typischen Gewürzen wie Zimt, Kardamom und Nelken. Hochprozentige Bowlen – wie konnte es anders sein – stammten von der Gastwirtin Thomsen im Ort.
Diese handgeschriebene Sammlung umspannt einen Bogen von fast 100 Jahren und bildet eine lebendige Quelle der regionalen ländlichen Küche. Für Kenner Eiderstedts und für Freunde der Nordseeküste eine wahre Fundgrube mit vielen interessanten Anregungen, diese auch einmal in der heimischen Küche auszuprobieren.

Luises Rezepte
Backen im Haus Peters
Zwischen Weihnachten und Neujahr bieten wir folgende Termine für eine Backvorführung im Haus Peters an:
Dienstag, 27.12. um 15 Uhr
Freitag, 30.12. um 15 Uhr

Förderverein Haus Peters e. V. • 25882 Tetenbüll
Dörpstraat 16 • Dorfmitte, gegenüber der Kirche St. Anna •
Tel. 04862/681 • Fax 04862/10 30 28
Dienstag bis Sonntag 14–18 Uhr
In den Weihnachtsferien täglich geöffnet
Gruppen nach Vereinbarung • Eintritt frei

www.museen-sh.de/inst.php?inst=185

Katalog: Rezepte der Luise Peters, Eiderstedter Backbuch aus der guten alten Zeit, Hrsg. von Brigitta Seidel, 96 Seiten, zahlreiche Abbildungen, (ISBN 3-89876-234-3), Husum Verlag 2005, 7,95 Euro

Zur Museumseite: Haus Peters

Kategorien:
Lokalgeschichte | Volkskunde |  Ausstellungen im Bundesland Schleswig-Holstein | Ort:  Tetenbüll |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2015 (2)
2014 (1)
2013 (2)
2012 (4)
2011 (5)
2010 (6)
2009 (7)
2008 (5)
2007 (7)
2006 (8)
2005 (4)
2004 (3)
2003 (6)
2002 (5)
2001 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Haus Peters mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Trachtenmädchen mit SA-Männern im Konstanzer Hafen, um 1935 © © Rosgartenmuseum Konstanz
Konstanz im Nationalsozialismus. 1933 bis 1945
Rosgartenmuseum
Konstanz
25.06.2022 bis 08.01.2023
Der Nationalsozialismus, der Zweite Weltkrieg und der singuläre Völkermord an den europäischen Juden und anderen Minderheiten liegen für jüngere Menschen in fernster Vergangenheit. Auch die meist...