Stadtmuseum
65719 Hofheim am Taunus
Burgstraße 11

Lothar Wolleh. Eine Wiederentdeckung.
Fotografien 1959 - 1979

Laufzeit: 05. Februar 2006 bis 23. April 2006

Nach seinem frühen und plötzlichen Tod geriet Lothar Wolleh (1930 Berlin – London 1979) nach und nach in Vergessenheit. Die Werkschau seiner Fotografien aus den Jahren 1959 bis 1979 will den unbekannten Porträtisten vieler bekannter Köpfe wieder entdecken.

Der Mann hinter dem Objektiv, vor dem sich Papst Paul VI. ebenso in Szene setzte wie Marcel Marceau, Otto Wolf von Amerongen oder René Magritte und Man Ray, studierte 1959 bis 1961 bei Otto Steinert an der Essener Folkwangschule. Als freischaffender Fotograf war Lothar Wolleh dann zunächst in der Werbung tätig, zog sich jedoch Ende der sechziger Jahre aus diesem Metier zurück. Wolleh fotografierte für den Vatikan das Konzil von 1965 und die Feierlichkeiten anlässlich des Heiligen Jahres 1975. 1970 erschien der Band „UdSSR. Der Sowjetstaat und seine Menschen“, der überwiegend mit Fotos von Lothar Wolleh illustriert ist.

Auf Anregung von Günther Uecker begann Wolleh, Künstlerinnen und Künstler zu fotografieren. Er portraitierte systematisch insgesamt über einhundert Künstler, darunter Gerhard Richter, Niki de Saint-Phalle und Jean Tinguely. 1972 erschien als Teil dieser seriellen Arbeit, die das Soziologie-Album Antlitz der Zeit von August Sander innerhalb des Kunstbetriebes fortzusetzen scheint, der Prachtband „Art Scene Düsseldorf 1“ mit Porträtfotos u.a. von Joseph Beuys, Karl Gerstner, Heinz Mack und Blinky Palermo. Ein zweiter Band blieb unveröffentlicht, ebenso wie das „Unterwasser-Buch“ über Beuys, die Monografie über Jan Schoonhoven und der Bildband „Männer der Wirtschaft“ mit Fotos u.a. von Graf von der Goltz (Varta), Rudolf Leiding (VW), Herbert Quandt (BMW), Rolf Sammet (Hoechst) und Matthias Seefelder (BASF).

Neben ausgewählten Aufnahmen von Künstlern sind auch zahlreiche Porträtfotografien von Wirtschaftsbossen und Kirchenoberen zu sehen. Insgesamt werden über 150 Fotos sowie veröffentlichte und unveröffentlichte Printmedien ausgestellt. Die Ausstellung ist so nicht nur die erste Retrospektive des fotografischen Œuvres von Lothar Wolleh, sondern auch ein Querschnitt durch die internationale Kultur und nationale Unternehmenskultur der 1960er und 1970er Jahre.

Katalog: Lothar Wolleh – Eine Wiederentdeckung – Fotografien 1959 – 1979, Bremen, Hauschild Verlag 2005, € 28,-

Zur Museumseite: Stadtmuseum

Kategorien:
Fotografie | Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Hofheim am Taunus |
Vergangene Ausstellungen
2016 (3)
2014 (1)
2013 (2)
2012 (2)
2011 (3)
2010 (3)
2009 (1)
2008 (2)
2007 (3)
2006 (2)
2005 (3)
2004 (1)
2000 (1)
200 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Stadtmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...
Abbildung: Das Universum © Kathrin Glaw - Museum Mensch und Natur
Alle Zeit der Welt
Museum Mensch und Natur
München
06.12.2019 bis 31.12.2020
Zeit... betrifft und berührt uns alle, sie knechtet und befreit uns, lässt uns aufblühen und welken, sie ist auch, wenn wir nicht mehr sind. Der stetige Fluss der Zeit trägt die Relikte der Vergan...