Haus Peters
25882 Tetenbüll
Dörpstraat 16

Unterm Reetdach

Laufzeit: 26. Juli 2008 bis 28. September 2008

Die Ausstellung gibt mit vielen Informationen und wunderschönen Bildern des Fotografen Günter Pump einen Einblick in dieses traditionsreiche und unsere Landschaft so prägende Handwerk. Gezeigt werden die faszinierende Biologie der Pflanze, der Anbau und die Ernte bis zum fertigen Dachreet. Weiterhin werden die Technik des Reetdachdeckens dargestellt, die Besonderheit des Baustoffs und die traditionellen Werkzeuge gezeigt sowie die unterschiedlichen Befestigungsarten der Reetbündel beim Aufbringen auf die Sparren erläutert.

Reet gehört zu den ältesten Baustoffen in der Kulturgeschichte. Seit etwa 6000 Jahren verwendet der Mensch das Schilfrohr für seine Behausung, was dem Dach bis heute eine Aura der Faszination verleiht als stummer Zeuge einer alten Technik ländlichen Hausbaus.
Durch seine gelungenen Proportionen und durch sein elegantes Erscheinungsbild schafft dieser Dachtyp eine einzigartige Atmosphäre der Ruhe und Wärme, der Beständigkeit und des Geborgenseins im Einklang mit der Natur, welche Jahr für Jahr den Baustoff Reet nachliefert.
Rohrdächer machen das Flair unserer nordfriesischen Häuserlandschaft aus. Da gibt es die hinter blühenden Hecken sich verbergende und an die Deichlinie sich schmiegende kleine Kate oder den mächtigen, majestätischen Haubarg mit seinem zu einer Pyramide aufragenden Dach. So verschieden beide auch sind, eines ist ihnen gemeinsam: ein steiles Sparrendach unter einer geschlossenen und dichten Reethaut.
Die Ausstellung gibt mit vielen Informationen und wunderschönen Bildern des Fotografen Günter Pump einen Einblick in dieses traditionsreiche und unsere Landschaft so prägende Handwerk. Gezeigt werden die faszinierende Biologie der Pflanze, der Anbau und die Ernte bis zum fertigen Dachreet.
Weiterhin werden die Technik des Reetdachdeckens dargestellt, die Besonderheit des Baustoffs und die traditionellen Werkzeuge gezeigt sowie die unterschiedlichen Befestigungsarten der Reetbündel beim Aufbringen auf die Sparren erläutert.
Auch Volksbrauch und Aberglaube haben am Reetdach ihre Spuren hinterlassen und zur Ausbildung besonderer Schmuckelemente wie Eulenloch oder Giebelspieße geführt. Ebenso weisen Volksweisheiten und zahlreiche Redewendungen auf die herausragende Bedeutung und den Stellenwert des Rohrdachs im Alltagsleben der Menschen hin.

Abgerundet wird die Ausstellung durch ein informatives Rahmenprogramm am originalen Objekt Reetdach.

Termine
Vorführung des Reetdachdeckens mit Uwe Michalski, Garding
am 26.7., 2. 8. und 14.9. um 15 Uhr im Garten von Haus Peters

Besichtigung eines Tetenbüller Haubargs mit Hans Joachim Hinrichs, Osterkoogsdeich 15
am 31.7.,16. 8. und 14.9. um 11 Uhr, 1,50 € pro Person

Vortrag am Objekt
Schäden rund um das Reetdach mit Stefanie Tschoeltsch, Horstedt
Termin bitte telefonisch erfragen!

Katalog: Seidel, Brigitta: Unterm Reetdach.Fotografien von Günter Pump, ISBN 978-3-89876-327-1, Husum Verlag, 8,95 €

Zur Museumseite: Haus Peters

Kategorien:
Kulturgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Schleswig-Holstein | Ort:  Tetenbüll |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2015 (2)
2014 (1)
2013 (2)
2012 (4)
2011 (5)
2010 (6)
2009 (7)
2008 (5)
2007 (7)
2006 (8)
2005 (4)
2004 (3)
2003 (6)
2002 (5)
2001 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Haus Peters mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Zwei Stockenten-Küken müssen einen Zahn zulegen, um im Gewimmel des Konstanzer Tretboothafens den Anschluss an ihre Familie nicht zu verlieren. © © Bodensee-Naturmuseum/M. Kroth
Vogel-Alltag in Konstanz
Bodensee-Naturmuseum
Konstanz
21.03.2022 bis 05.03.2023
Eine neue Sonderausstellung im Bodensee-Naturmuseum zeigt vom 21.03.2022 bis 05.03.2023 Fotos aus dem Leben der zwölf häufigsten Vogelarten im Konstanzer Hafen und Stadtgarten....
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2023