Christoph Brech. Passagen. Video, Fotografie, Installation

Laufzeit: 18. Februar 2009 bis 19. April 2009

Die künstlerische Arbeit von Christoph Brech spannt einen weiten Bogen von
Rauminstallation, Fotografie und Video-Arbeiten bis hin zu Kunst im öffentlichen Raum. Diese erste museale Einzel-
ausstellung des Künstlers zeigt Werke der vergangenen acht Jahre: eine Rauminstallation, neun Videoinstallationen und
Fotografien. Ferner ist auch eine große Auswahl von Aufnahmen aus seinem 2008 erschienenen „Römischen Tagebuch“
zu sehen.

Das Material für seine Arbeiten sammelt Brech unterwegs, auf Reisen, u.a. nach Kanada, Schottland und Italien.
Er ist ein „zeitgenössischer Flaneur“, ein Beobachter, der innehält und das scheinbar Selbstverständliche mit der
Kamera fixiert - im Zug, auf dem Schiff oder auch auf Spaziergängen. Dabei gelingt es ihm, die Eigenheit eines
Ereignisses im Bild zu bewahren und sie zu einem Sinnbild zu verdichten.

Zeit, Entschleunigung und Erinnerung sind seine Themen. In Brechs Werk verschmelzen Natur und Zivilisation,
anonyme Geschichte und individuelles Erinnern, Rituale und Klang zu Bildern einer Gegenwart, in der sich
der Betrachter orientieren muss. Phänomene der Natur oder Gegenstände des Alltags stehen im Mittelpunkt
seiner Arbeiten, die sich durch strenge Konzepte und die Einfachheit der eingesetzten Mittel charakterisieren lässt.
Trotz der klaren Bildsprache bleiben sie immer mehrfach interpretierbar und besitzen ein hohes Maß an Poesie.

Der Stipendiat der Villa Massimo, Rom, aus dem Jahr 2006 und Preisträger des Will-Grohmann-Preises der
Akademie der Künste, Berlin, gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Filmkünstler in Deutschland.
Die Werke Christoph Brechs werden international in Museen, Kunstvereinen, Galerien und auf Filmfesten
gezeigt. Sammlungen wie die Kunstsammlung des Bundes in Berlin, das Museum für Moderne Kunst in
Frankfurt, das Lenbachhaus oder die Sammlung Goetz in München sind im Besitz seiner Arbeiten.
Christoph Brech lebt in München.

Katalog: Begleitend zur Ausstellung erscheint ein umfassender Katalog mit zahlreichen Farbabbildungen

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Bad Homburg vor der Höhe |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (3)
2018 (2)
2017 (4)
2016 (4)
2015 (4)
2014 (5)
2013 (3)
2012 (5)
2011 (5)
2010 (4)
2009 (3)
2008 (5)
2007 (1)
2006 (1)
2005 (1)
2001 (4)
2000 (3)
1999 (3)
1998 (1)
1997 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu ALTANA Kulturstiftung im Sinclair-Haus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Kuhstall © Jan Walter Junghanss
Heimat. Land – Ölbilder von Jan Walter Junghanss
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
01.12.2019 bis 06.06.2020
Für seine kleinformatigen Ölbilder erhielt Jan Walter Junghanss 2017 den Kunstpreis des Landkreises Augsburg. Die realistisch anmutenden Darstellungen sind dem ländlichen Leben unserer Umgebung gew...
Abbildung:  © Bundespreis Ecodesign
Bundespreis Ecodesign 2020
Ludwigsburg Museum
Ludwigsburg
16.04.2020 bis 30.05.2020
Wie sich Produkte auf die Umwelt und unsere Alltagskultur auswirken, wird maßgeblich durch deren Design bestimmt. Gutes Design überzeugt sowohl ästhetisch als auch ökologisch. Der Bundespreis ecod...