Mit Schwung von der Graphik zum Film
Zum 100. Geburtstag von He Hellerau

Laufzeit: 02. Oktober 2009 bis 28. März 2010

Heinz Engelmann alias He Hellerau war eines der größten, jedoch wenig bekannten Talente des deutschen Zeichenanimationsfilms. Der in Dresden-Hellerau aufgewachsene Werbegraphiker und Karikaturist war Anfang der 1930er Jahre mit dem Zirkus Sarrasani in Antwerpen und arbeitete anschließend als Gestalter in Amsterdam. Es folgten freie Tätigkeiten in Berlin und für die Boehner-Film in Dresden.

Als einer der ersten Mitarbeiter des DEFA-Studios für Trickfilme kreierte er zahlreiche skurrile Filmfiguren. Seine bekannteste dürfte der "Wattfraß" aus dem Film "...dass Euch da kein Licht aufgeht" (1961) sein. Weiterhin erweckte er in Werbefilmen u.a. Speisegelatine durch Animation zum Leben und erhellte sehr humorvoll den Betrachtern die "Goldenen Regeln" des Fußballs.

He Hellerau wusste durch seinen bewegungsdynamischen Zeichenstrich und sein Changieren zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion zu begeistern. Sein künstlerischer Weg führt ihn quer durch die wechselhaften Zeiten von ca. 70 Jahren Design- und Zeitgeschichte. Am 30. November wäre er 100 Jahre alt geworden. Das Deutsche Institut für Animationsfilm präsentiert aus diesem Anlass aus seinem Archivbestand das Werk von He Hellerau im Rahmen einer Ausstellung.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ankündigung auf unserer Webseite: www.diaf.de.

Kategorien:
Film |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen | Ort:  Dresden |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (1)
2017 (1)
2016 (1)
2013 (3)
2012 (5)
2011 (4)
2010 (5)
2009 (2)
2008 (1)
2007 (1)
2000 (2)
1999 (8)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Technische Sammlungen der Stadt Dresden mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausstellungsplakat © Museum Schloß Burgk
Paradox. Die Leipziger Grafikbörse
Museum Schloß Burgk
Burgk / Saale
14.04.2019 bis 30.06.2019
Paradox – längst ist das Adjektiv mit griechisch-lateinischer Wurzel zum Bestandteil der Umgangssprache geworden. Mit ihm werden sich scheinbar einander widersprechende Aussagen, Zustände und Befi...
Abbildung: August Hofer: Unterstand © MOS/Tina Burkhardt
„Nur der Umhüllung nach Soldat“ – Schwäbische Künstler im Zweiten Weltkrieg
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
14.07.2019 bis 15.09.2019
Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden Aquarelle und Zeichnungen von Künstlern aus Schwaben, teils als Auftragsarbeiten entstanden, teils als freie Werke. Selten geben sie Kriegsgerät, Kampfhandlung...