Museum Pasewalk
17309 Pasewalk
Prenzlauer Straße 23a

Das alte Pommern
Stiche und Lithographien aus drei Jahrhunderten

Laufzeit: 26. Februar 2011 bis 30. April 2011

Alte Ortsansichten üben einen besonderen Reiz auf den Betrachter aus.
Vor der Erfindung der Fotographie vermittelten Kupfer- und Stahlstiche oder Lithographien den Ortsansässigen wie den Reisenden einen Endruck des Landes, von dessen Bewohnern und deren Bauzeugnissen. Heute bieten diese historischen Abdrucke einen Blick in vergangene Zeiten, in denen man nach Vertrautem sucht und Untergegangenes findet.

Vom 26. Februar bis zum 30. April präsentiert das Museum der Stadt Pasewalk Stiche und Lithographien im Original aus der Sammlung Horst Wagners. Über 50 historische Karten und Ortsansichten von Demmin über Stettin (Szczecin) bis Stolp (Słupsk), von Putbus bis Penkun gilt es zu entdecken. Neben verschiedenen Kupferstichen aus der Werkstatt der Familie Merian aus dem 17. Jahrhundert sind auch Lithographien pommerscher Städte und Güter im 19. Jahrhundert von A. Duncker und E. Sanne im Museum ausgehängt.
Ein besonderes Highlight der Ausstellung ist die älteste Stadtansicht Pasewalks aus der Stralsunder Bilderhandschrift von 1615. Dank der Unterstützung des Stadtarchivs der Hansestadt Stralsund wird diese aquarellierte Federzeichnung erstmalig der Öffentlichkeit zugänglich sein.

Zur Museumseite: Museum Pasewalk

Kategorien:
Kunstgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern | Ort:  Pasewalk |
Vergangene Ausstellungen
2011 (2)
2010 (5)
2009 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Pasewalk mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Trachtenmädchen mit SA-Männern im Konstanzer Hafen, um 1935 © © Rosgartenmuseum Konstanz
Konstanz im Nationalsozialismus. 1933 bis 1945
Rosgartenmuseum
Konstanz
25.06.2022 bis 08.01.2023
Der Nationalsozialismus, der Zweite Weltkrieg und der singuläre Völkermord an den europäischen Juden und anderen Minderheiten liegen für jüngere Menschen in fernster Vergangenheit. Auch die meist...
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...