MARY WHITE - LETTERING

Laufzeit: 12. Februar 2012 bis 25. März 2012

Buchstaben, Zahlen, die Schrift an sich und das Schreiben haben Mary White von Beginn ihrer künstlerischen Karriere geprägt. Schreiben war ihre große Liebe, - die sie umgesetzt hat auch in und auf Keramik und Porzellan. Ihr persönlicher Stil wird insbesondere deutlich in ihren geflügelten Schalen, deren Ränder hauchdünn bis zum Äußersten ausgezogen sind.



Zartgebrochene Kanten, fragile Gefäßkörper, dünn aufgetragene Farbschichten, ein Kanon "organischer" künstlerischer Impressionen, der auf Küstenlandschaft, Gesteinsschichten, organische Materialien hinweist.



Mary White nutzt Porzellan und Ton zu persönlicher künstlerischer Aussage bis hin zur Nutzung tatsächlicher Textbausteine. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Deutschland.

Zur Museumseite: Keramik-Museum Westerwald

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Rheinland-Pfalz | Ort:  Höhr-Grenzhausen |
Vergangene Ausstellungen
2019 (3)
2018 (2)
2017 (1)
2016 (3)
2015 (1)
2014 (2)
2013 (1)
2012 (1)
2009 (2)
2007 (2)
2006 (1)
2005 (8)
2004 (4)
2003 (7)
2002 (11)
2001 (10)
2000 (7)
1999 (1)
1998 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Keramik-Museum Westerwald mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Carl Gottfried Pfannschmidt: Wandschrank mit der Darstellung von König David und der Heiligen Cäcilie Öl auf Holz, 1883 © Foto: Tino Sieland, Rechte: Mühlhäuser Museen
„Diener der Schönheit“ Carl Gottfried Pfannschmidt – Eine Werkschau zum 200. Geburtstag
Museum am Lindenbühl / Kulturhistorisches Museum
Mühlhausen
13.09.2019 bis 15.12.2019
Der in Mühlhausen geborene Pfannschmidt zeigte schon in seiner frühen Jugend eine außerordentliche Begabung beim Zeichnen. Sein Talent fand Unterstützung von Bürgermeister Karl Theodor Gier und F...
Abbildung:  © ATAK, 2019
Der naive Krieg | Kunst. Trauma. Propaganda.
Zitadelle und Stadtgeschichtliches Museum Spandau
Berlin
23.08.2019 bis 05.01.2020
Kurzinfo zu der Ausstellung: Die Ausstellung Der Naive Krieg widmet sich der kreativen Verarbeitung von Kriegserfahrungen in der Volks- und Laienkunst. Die Sammlung von Georg Barber/ATAK dokumentiert...