Frankfurter Kunstverein e.V.
60311 Frankfurt am Main
Steinernes Haus am Römerberg / Markt 44

Demonstrationen. Vom Werden normativer Ordnungen

Laufzeit: 20. Januar 2012 bis 25. März 2012

Das Ausstellungsprojekt "Demonstrationen. Vom Werden normativer Ordnungen" ist eine Kooperation zwischen dem Frankfurter Kunstverein und dem Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Ausgangspunkt ist die interdisziplinäre Betrachtung und Analyse ästhetischer Ausdrucksformen zum Thema ‚Demonstrationen‘ anhand vielfältiger Medien wie historischen und zeitgenössischen Gemälden, Grafiken, Fotografien, Installationen, Video- und Soundarbeiten und zahlreichen Performances. Zentral sind nicht einzelne Konfliktsituationen, sondern die Vielfalt künstlerischer Auseinandersetzungen mit dem Thema und der Widerhall, den politische Ereignisse in ästhetischen Werken erzeugen.

Das Ausstellungsprojekt "Demonstrationen. Vom Werden normativer Ordnungen" ist eine Kooperation zwischen dem Frankfurter Kunstverein und dem Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Ausgangspunkt ist die interdisziplinäre Betrachtung und Analyse ästhetischer Ausdrucksformen zum Thema ‚Demonstrationen‘ anhand vielfältiger Medien wie historischen und zeitgenössischen Gemälden, Grafiken, Fotografien, Installationen, Video- und Soundarbeiten und zahlreichen Performances. Zentral sind nicht einzelne Konfliktsituationen, sondern die Vielfalt künstlerischer Auseinandersetzungen mit dem Thema und der Widerhall, den politische Ereignisse in ästhetischen Werken erzeugen.

Historische Grafiken und Gemälde, die Huldigungs- und Krönungsszenen als Demonstrationen von Macht und Herrschaft darstellen, prominente Beispiele für Protestbewegungen in der Epoche des Vormärz oder Darstellungen der Ereignisse der 1848er Revolution und der ersten deutschen Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche treten in den Dialog mit aktuellen Themen zeitgenössischer Künstler. Genauer in den Blick genommen werden dabei Aspekte von Bewegung und Blockade, Zeigen und Repräsentieren, Zweifeln und Legitimieren.

Als wichtiger Teil der Ausstellung finden zahlreiche Performances im Frankfurter Kunstverein oder im Stadtraum von Frankfurt statt, die Rituale, Verhaltenskodizes und Demonstrationsformen erkunden oder ungewohnte Bewegungen im Stadtraum erzeugen. Alle Performances stehen in engem Bezug zu den in der Ausstellung gezeigten Werken. Neben der Präsentation von über 40 internationalen künstlerischen Positionen in der Ausstellung und im Performance-Teil, umfasst das Projekt ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Diskussionsveranstaltungen, an dem zahlreiche Geistes- und Sozialwissenschaftler des Exzellenzclusters beteiligt sind.

Eine Ausstellung mit Arbeiten von: Bani Abidi, Jost Amman, Claudia Bosse, Irina Botea, Wilhelm Bülow, Anetta Mona Chişa & Lucia Tkáčová, Discoteca Flaming Star, Ludwig von Elliot, Johann Georg Funck und Michael Rößler, Dani Gal & Achim Lengerer, François Georgin, James Gillray, Jana Gunstheimer, Nicoline van Harskamp, Johann Peter Hasenclever, Sharon Hayes, Alexander Hoepfner, Johann Jakob Kirchhoff, Noël Lemire, les trucs, Lovefuckers, Peter Lynen, Marcello Maloberti, Anna Mendelssohn, Rabih Mroué, F.G. Nordmann, Christodoulos Panayiotou, Alfred Rethel, Henry Ritter, Julian Röder, Yorgos Sapountzis, Sandra Schäfer, Georg Schlicht, Eske Schlüters, Adolf Schroedter, Schwabinggrad Ballett, NOH Suntag, Johann Susenbeth, Sarah Vanagt, Massimo Vitali, Aalam Wassef, Nazim Ünal Yilmaz, u.a.

Kuratorinnen: Sabine Witt, Britta Peters, Fanti Baum

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog mit zahlreichen wissenschaftlichen Beiträgen sowie einer Vielzahl an Abbildungen, herausgegeben vom Frankfurter Kunstverein und dem Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" an der Goethe Universität Frankfurt am Main, im Verlag für Moderne Kunst, Nürnberg.

"Demonstrationen. Vom Werden normativer Ordnungen" wird ermöglicht durch die Goethe-Universität Frankfurt am Main, die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Kulturstiftung des Bundes.

Katalog: herausgegeben vom Frankfurter Kunstverein und dem Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" an der Goethe Universität Frankfurt am Main, im Verlag für Moderne Kunst, Nürnberg.

Zur Museumseite: Frankfurter Kunstverein e.V.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Frankfurt am Main |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2015 (4)
2014 (2)
2012 (4)
2011 (7)
2010 (4)
2009 (8)
2008 (8)
2007 (4)
2006 (3)
2005 (5)
2004 (5)
2003 (7)
2002 (11)
2001 (3)
2000 (7)
1999 (7)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Frankfurter Kunstverein e.V. mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022