Lindenau-Museum
04600 Altenburg
Gabelentzstraße 5

Restaurierte Werke: Luca Signorelli

Laufzeit: 05. April 2012 bis 10. Juni 2012

In der Reimchronik zu Ehren des Herzogs Federico Montefeltro von Urbino schrieb Raffaels Vater Giovanni Santi über Luca Signorelli, er sei "von Talent und originellem Geist". Signorellis berühmtestes Werk, die Fresken der Cappella Nuova im Dom von Orvieto, ein Weltgerichtszyklus, der die Zeitenwende um 1500 in Mittelitalien markiert, war für Renaissancekünstler wie Raffael und Michelangelo wegweisend.
Das Lindenau-Museum Altenburg besitzt neben vier kleinen Pilastertafeln Signorellis eine Predella mit Szenen der Passion und Auferstehung Christi. Die Pilastertäfelchen gehörten wahrscheinlich zu einem Altar in San Francesco in Arcevia, dessen Haupttafel sich in der Pinacoteca di Brera in Mailand befindet. Die Frage, zu welchem Altarwerk die fünf Predellentafeln gehörten, wurde in der Kunstgeschichte schon früh gestellt. Daneben wurde der Wunsch nach der Untersuchung, Konservierung und Restaurierung der Tafeln immer drängender.

Zur Museumseite: Lindenau-Museum

Kategorien:
Kunst | 16. Jahrhundert | 15. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Thüringen | Ort:  Altenburg |
Vergangene Ausstellungen
2017 (2)
2016 (5)
2015 (1)
2014 (3)
2013 (2)
2012 (5)
2011 (7)
2010 (5)
2009 (1)
2008 (1)
2007 (1)
2006 (7)
2005 (8)
2004 (1)
2002 (1)
2001 (5)
2000 (1)
1999 (2)
1998 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Lindenau-Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022