Lindenau-Museum
04600 Altenburg
Gabelentzstraße 5

Cliché verre reloaded - Ein Angriff auf die Zeit

Laufzeit: 18. Januar 2014 bis 16. März 2014

Die Technik des Cliché verre geht zurück bis in die späten 1830er Jahre. Sie verbindet Elemente der Zeichnung, der Radierung und der Fotografie unter Verwendung von Glasplatten und wurde vor allem von französischen Landschaftsmalern wie Camille Corot, Charles-François Daubigny oder Jean-François Millet ausgeübt. Später experimentierten u. a. Pablo Picasso und der Fotograf Brassaï mit der Technik.

Die Leipziger Künstler Vlado und Maria Ondrej haben sich in den letzten Jahren intensiv und experimentell mit dieser kaum mehr bekannten Technik beschäftigt. In Zusammenarbeit mit den Kuratoren Natalie de Ligt und Frank Motz haben sie 15 internationale Künstler und Künstlerinnen in ihr Atelier eingeladen, die sich auf je eigenständige Weise an einer Neubelebung der Technik orientiert haben. Das Spektrum reicht dabei von klassisch bearbeiteten Glasplatten über den Einsatz von Negativfilmen bis hin zu Mehrfachbelichtungen oder der Nutzung von digitalen Medien. Auch Farbe kommt zum Einsatz.

Zur Museumseite: Lindenau-Museum

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Thüringen | Ort:  Altenburg |
Vergangene Ausstellungen
2017 (2)
2016 (5)
2015 (1)
2014 (3)
2013 (2)
2012 (5)
2011 (7)
2010 (5)
2009 (1)
2008 (1)
2007 (1)
2006 (7)
2005 (8)
2004 (1)
2002 (1)
2001 (5)
2000 (1)
1999 (2)
1998 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Lindenau-Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...