Max-Klinger-Haus
06618 Naumburg
Blütengrund 3

Max Klinger - Intermezzi

Laufzeit: 30. März 2014 bis 02. November 2014

Mit Beginn der Museumssaison zeigt das Max-Klinger-Haus in Naumburg-Großjena wie jedes Jahr einen Neuen Ausstellungsschwerpunkt. Die Saison 2014 ist dem 1881 in München veröffentlichen Radier-Zyklus „Intermezzi“ gewidmet. Im Zentrum der ersten Bildstrecke dieser Folge steht im weitesten Sinne das Leben der Kentauren, heidnische Fabeltiere der griechischen Mythologie. Die Blätter der zweiten Hälfte illustrieren Episoden aus dem barocken Schelmenroman "der abentheuerliche Simplicissimus Teutsch" von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen, der im Dreißigjähren Krieg spielt. Weitere, auf den ersten Blick unverbundene Blätter ergänzen den Reigen der "Zwischenspiele", die um Klingers zentrale Themenfelder "Liebe" und "Tod" kreisen. Auch heute noch faszinieren die beeindruckenden Landschaftsdarstellungen dieser Folge, die schon von den Zeitgenossen Klingers geschätzt wurden und die "Intermezzi" zu Klingers wohl populärsten Grafikwerk machten.

Zur Museumseite: Max-Klinger-Haus

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen-Anhalt | Ort:  Naumburg |
Vergangene Ausstellungen
2018 (1)
2014 (1)
2013 (1)
2012 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Max-Klinger-Haus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Geisha © Klein-Langner
"Schätze aus der Tiefe des Depots"
Siebold-Palais / Siebold-Museum
Würzburg
03.07.2020 bis 18.10.2020
Sonderausstellung zum 25-jährigen Bestehen. Objekte, die bisher noch nicht oder ganz selten präsentiert wurden. Überblick zu Vielfalt und Besonderheit der japanischen Kultur....
Abbildung:  © (c) SGM
Schnee von gestern?
Stadtgeschichtliches Museum
Leipzig
27.11.2020 bis 28.02.2021
Der WINTER, geliebt und gehasst, ersehnt und gefürchtet, Frust und Lust; keine Jahreszeit polarisiert so sehr wie er. Hier liegen Freude und Leid eng beieinander. Was aber passiert mit dem Winter i...