Stadt- und Industriemuseum
65428 Rüsselsheim
Hauptmann-Scheuermann-Weg 4

Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933-1945

Laufzeit: 27. Januar 2015 bis 20. April 2015

Die Ausstellung beschäftigt sich mit den Gesetzen und Verordnungen, die ab 1933 auf die Ausplünderung jüdischer Bürger zielten. Sie stellt die Beamten der Finanzbehörden vor, die die Gesetze in Kooperation mit weiteren Ämtern und Institutionen umsetzten; und sie erzählt von denen, die Opfer dieser Maßnahmen wurden. Die Ausstellung zeigt, wie das „Deutsche Reich“ sowohl an denen verdiente, die in die Emigration getrieben wurden, wie an jenen, die blieben. Nach den Deportationen kam es überall zu öffentlich angekündigten Auktionen aus „jüdischem Besitz“: Tischwäsche, Möbel, Kinderspielzeug, Geschirr, Lebensmittel wechselten die Besitzer.

Zur Museumseite: Stadt- und Industriemuseum

Kategorien:
Geschichte | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Rüsselsheim |
Vergangene Ausstellungen
2018 (2)
2017 (5)
2016 (3)
2015 (4)
2014 (6)
2013 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Stadt- und Industriemuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Akki
Mitmach-Maschine
Ludwigsburg Museum
Ludwigsburg
07.12.2019 bis 19.04.2020
Die Mitmach-Maschine ist eine große, begehbare Kunst- und Fantasie-Maschine. Sie stellt nichts her, bietet aber viel: ein Kinorad für Zeichentrickfilme, ein Klangmodul mit Pauke und Geschrammel, ein...
Abbildung: Schreiben, Rechnen, Ablegen © Weißgerbermuseum
Schreiben, Rechnen, Ablegen
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
01.10.2019 bis 29.12.2019
Das Büro war schon immer der Ort, an dem Informationen gesammelt, verarbeitet, archiviert und weitergegeben wurden. Dabei bediente man sich im Laufe der Zeit sehr unterschiedlicher Arbeitsverfahren u...