ORI GERSHT – NATURGEWALTEN
Film und Fotografie

Laufzeit: 15. März 2015 bis 14. Juni 2015

Ori Gersht (geb. 1967 in Tel Aviv) betrachtet die Landschaft als Ort vergangener Ereignisse, die in seinen Filmen und Fotografien gegenwärtig werden. Auf seinen Reisen bewegt er sich auf den Spuren der Vergangenheit und übersetzt den Prozess des Erinnerns in ausdrucksstarke Bilder. Dabei sind seine Werke stets von einem Spannungsverhältnis zwischen (Natur-)Gewalt und Zerstörung einerseits und (Natur-)Schönheit und Erhabenheit andererseits geprägt. Das eindrucksvolle Panorama der Pyrenäen ist in seinem Film „Evaders“ und in einer Serie von Fotografien Schauplatz der verzweifelten Flucht (etwa Walter Benjamins) vor den Nationalsozialisten.

Im Film „The Forest“ wird die Idylle eines Waldes in der Ukraine durch plötzlich umstürzende Bäume unmittelbar gestört. Mit dieser martialischen „Störung“ verweist Gersht auf den Wald als unsicheren Zufluchtsort (auch seiner Vorfahren) vor Entdeckung und Deportation. Über den konkreten historischen Kontext hinaus sind jedoch alle Arbeiten des Künstlers – etwas seine Fotografien von zerberstenden, barocken Blumensträußen, oder von verwitterten Olivenbäumen in Israel - außergewöhnliche Metaphern für die widersprüchliche Natur des Menschen und für die unlösbaren Zusammenhänge von Vergangenheit und Gegenwart, von Leben und Tod.
Nachdem Ori Gersht in unserer Ausstellung „Still bewegt“ (2013/2014) mit drei Filmen bereits prominent vertreten war, ist die Ausstellung „NaturGewalten“ nun seine erste umfassende Einzelausstellung in Deutschland.

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Bad Homburg vor der Höhe |
Vergangene Ausstellungen
2019 (2)
2018 (2)
2017 (4)
2016 (4)
2015 (4)
2014 (5)
2013 (3)
2012 (5)
2011 (5)
2010 (4)
2009 (3)
2008 (5)
2007 (1)
2006 (1)
2005 (1)
2001 (4)
2000 (3)
1999 (3)
1998 (1)
1997 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu ALTANA Kulturstiftung im Sinclair-Haus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Mark Golasch
Raubbau
LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Witten
05.05.2019 bis 15.12.2019
Der Bedarf der Menschheit an Rohstoffen ist gewaltig. Kobalt, Coltan, Lithium, Mangan, Kupfer – ohne sie gibt es weder Smartphones noch Elektroautos, Stahl oder Stromkabel. Viele der mineralischen R...
Abbildung: Paula Modersohn-Becker, Selbstbildnis am 6. Hochzeitstag, 25. Mai 1906 © Museen Böttcherstraße, Bremen
Ich bin ich - Paula Modersohn-Becker. Die Selbstbildnisse
Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Bremen
15.09.2019 bis 09.02.2020
Bisher widmete sich noch kein Ausstellungsprojekt den Selbstbildnissen von Paula Modersohn-Becker - obwohl dieses Thema in ihrem Gesamtwerk allein mehr als 60 Arbeiten umfasst und in jeder Monographie...