Billy Childish - unbegreiflich aber gewiss

Laufzeit: 23. März 2016 bis 26. Juni 2016

In der Opelvillen-Schau wird zum ersten Mal in Deutschland das komplexe bildnerische Werk von Billy Childish vorgestellt. Der 1959 geborene britische Sänger und Produzent von Independent-Rockmusik besitzt als Musiker schon lange Kultstatus. Bereits in den 1980er-Jahren veröffentlichte er erste Holzschnitte und Gemälde. Seine bildnerischen Werke stehen in enger Verbindung zu seiner Biografie, die meisten sind sogar Selbstporträts. Childish malt in dicken Pinselstrichen überwiegend figurativ und referiert die expressionistische Malweise der Klassischen Moderne.

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert | Europa | Westeuropa |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Rüsselsheim |
Vergangene Ausstellungen
2019 (2)
2018 (3)
2017 (4)
2016 (6)
2015 (5)
2014 (4)
2013 (6)
2012 (4)
2011 (3)
2010 (4)
2009 (4)
2008 (3)
2007 (3)
2000 (1)
1999 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Stiftung Opelvillen - Zentrum für Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Manuel Graf, Alice Kessler & Ellen Kessler (Doppelgänger), 2017 © Foto © D. Steinfeld, Van Horn, Düsseldorf
Reale Fiktionen & ebensolche Simulationen, Manuel Graf & Matthias Wollgast
Städtisches Museum Leverkusen Schloß Morsbroich
Leverkusen
20.09.2020 bis 15.11.2020
Abbildung:  © LVR-Industriemuseum
Mythos Neue Frau
LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Bocholt
20.03.2020 bis 25.10.2020
Der Bubikopf – die Kurzhaarfrisur galt als das Sinnbild schlechthin für die moderne Frau der 1920er Jahre. Die Ausstellung zeigt die Gründe für die Entstehung des Mythos „Neue Frau“ auf und s...