Haus Hohe Pappeln
99425 Weimar
Belvederer Allee 58

Die Wiederherstellung des Arbeitszimmers von Henry van de Velde

Laufzeit: 24. März 2016 bis 29. Oktober 2016

Das Arbeitszimmer war Henry van de Veldes »geistige Keimzelle«, wo er las, Briefe schrieb und sich mit Freunden, Kollegen und Kunden austauschte. Der Raum wurde 1908 mit umlaufenden Einbauschränken aus Teakholz ausgestattet, in die zwei Schreibtische, Podeste, Heizkörperverkleidungen sowie ein Sofa integriert waren. In der Fensternische, die mit dem Dekorationsstoff »Tula« bespannt war, standen ein Kamin und eine Vitrine. Henry van de Velde hatte sämtliche Details – von der Wandbespannung bis zu den Schubladengriffen – selbst entworfen. Mit dem Umzug der Familie gelangten auch die Möbel in die Schweiz; die Einbauten und der Kamin wurden von den späteren Bewohnern entfernt. Erhalten blieben nur das Parkett, die Fensterbänke und Laibungen, die Türblätter und Türgriffe.

Zur Museumseite: Haus Hohe Pappeln

Kategorien:
Architektur | Biographie | Kunst | Kunstgewerbe | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | Europa |  Ausstellungen im Bundesland Thüringen | Ort:  Weimar |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Haus Hohe Pappeln mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...